Die Bodetal Therme Thale öffnet wieder ihre Pforten

Mit einigen Einschränkungen ist der Besuch im Thermen- und Saunenbereich wieder möglich.

„Endlich dürfen unsere Gäste wieder „Erholung pur ins sagenhafter Natur“ genießen.“ freut sich der Geschäftsführer Ronny Große der betreibenden Freizeitanlagen Betriebsgesellschaft mbH darauf, dass die Bodetal Therme die Tore wieder für ihre Gäste öffnen darf.

Seit zweieinhalb Monaten Schließung auf Grund der Covid-19-Pandemie dürfen die Gäste ab Samstag, 30. Mai 2020, 10:00 Uhr wieder Wellness, Badespaß, Sauna und das kulinarische Angebot genießen. „Die Genehmigung durch das Gesundheitsamt des Landkreises Harz ereilte uns am Mittwoch. Seit dem bereiten wir mit unserem Personal alles vor, um den Aufenthalt in der idyllischen Wohlfühltherme für unsere Besucherinnen und Besucher trotz der Hygienevorschriften so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir freuen uns, dass wir sowohl den Therme- als auch den Saunabereich einschließlich der gastronomischen Angebote und den Wellnessbetrieb aufrecht erhalten können.“ beschreibt Ronny Große die jetzige Situation. Nur das Wedeln (Spezialaufgüsse) seien nicht erlaubt.
Was sind nun die hauptsächlichen Hygienebedingungen?
Das Betreten der Therme ist aufgrund der Enge am Ein- und Ausgang mit einem Mund- und Nasenschutz vorgesehen. In der Einrichtung direkt ist dies nicht notwendig. Die Abstandsregeln von 1,50 m sind allumfassend zu wahren. Am Wochenende und am Pfingstmontag sind Reservierungen notwendig, um die verringerten Besucherzahlen zu koordinieren. Handtücher und Bademäntel dürfen nicht verliehen werden, Altbestände werden allerdings zu einem Unkostenbeitrag von 2,50 € zum Kauf angeboten.

Sämtliche weitergehenden Informationen und auch das einfach zu bedienende Reservierungstool sind auf www.therme-bodetal.de zu erfahren.
Die Öffnungszeiten bleiben unverändert montags bis donnerstags von 10:00 Uhr – 22:00 Uhr, freitags und samstags bis 23:00 Uhr und sonntags 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Am Pfingstsonntag wird bis 22:00 Uhr geöffnet.

Talk aktuell mit Birgit Schrowange: Ihr Alltag in Zeiten von Corona

Ismaning (ots) Über 25 Jahre hat Birgit Schrowange jede Woche ein TV-Magazin moderiert. Aber zur Ruhe setzen will sie sich noch nicht und ist weiterhin beruflich und privat sehr aktiv: als Gast auf Galas, in Talkshows und als Markenbotschafterin. Last but not least muss auch sie sich den besonderen Herausforderungen der Corona-Pandemie stellen:

Besonders basische Gerichte kommen auf den Tisch – wenig Fleisch und viel Gemüse.

Wie sieht ihr Alltag – ihr persönliches “Stay-Home” – in Zeiten von Corona aus?

“Ich war bei meinem Freund Frank in der wunderschönen Schweiz. In unserem gemütlichen Loft haben wir unsere Zweisamkeit genossen. Es ist erstaunlich, wie wenig wir wirklich brauchen, wenn wir uns “gezwungenermaßen” eine Auszeit nehmen. Wir haben aber trotzdem gearbeitet, ich habe verschiedene Sendungen per Video-Konferenz gemacht und einige Podcasts aufgezeichnet. Natürlich viel Sport, um fit zu bleiben. Und wir waren viel in der Natur unterwegs, um so richtig runterzukommen.”

Birgit Schrowange ist ja eine Genießerin der guten Küche. Gab es da Neues zu entdecken?

“Ja, tatsächlich habe ich das Kochen für mich entdeckt und das werde ich auch sicherlich beibehalten. Es hat viel Spaß gemacht, für mich und Frank zu kochen. Besonders basische Gerichte kamen auf den Tisch – mit wenig Fleisch und viel Gemüse. Sogar meinen ersten Bananenkuchen habe ich gebacken – alles lecker und gesund!”

Was tut sie, um sich ihre Energie zu bewahren? Gibt es da einen Geheimtipp?

“Ich habe viel getan, für mich und mein Wohlbefinden. Schon seit vielen Jahren nehme ich Basica. Für zwei Wochen habe ich eine Energiekur damit gemacht. Das hilft dem Körper beim Entsäuern und sorgt mit basischen Mineralstoffen und Spurenelementen für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Das bringt nicht nur Energie in stressigen Zeiten, sondern stärkt auch mein Immunsystem, wie ich finde. Das ist schon sehr wichtig in diesen Zeiten.”

Wie hält sich Birgit Schrowange körperlich fit?

“Mit Freundinnen zusammen, mache ich zweimal pro Woche Pilates. Allerdings nicht im Sportstudio, sondern auch virtuell – eine ganz neue Erfahrung, gemeinsam Sport zu treiben, sich fit zu halten, um nicht aus der Form zu kommen. Man muss also nicht immer ins Auto steigen, um sich in der Gruppe zum Sport zu treffen.”

Das neue Buch mit dem schönen Titel “Birgit ungeschminkt – Vom Leben gelernt” ist gerade erschienen. Was kann man speziell als Frau zum Thema Älterwerden hier entdecken?

“Ich denke jede Frau kann hier Dinge entdecken, die für sie richtig und passend sind. Für mich bedeutet Älterwerden, mit allem achtsamer umzugehen, auch mal nein zu sagen. Schließlich ist meine Zeit begrenzt und ich will nur Sachen machen, wo ich voll dahinterstehen kann. Ich möchte mir mehr Ruhe geben in Zukunft und auch nicht mehr so viel reisen.”

Web: wedopress.de