“Händler helfen Händlern” und Jens Spahn

Pro-Bono-Initiative im Digital-Talk mit dem Gesundheitsminister am 11. Mai um 12.30 Uhr

Berlin (ots) Ab Montag dürfen deutschlandweit wieder alle Geschäfte unabhängig von der Größe ihrer Verkaufsfläche die Ladentüren öffnen.

“Händler helfen Händlern” und Jens Spahn: Pro-Bono-Initiative im Digital-Talk mit dem Gesundheitsminister am 11. Mai um 12.30 UhrQuellenangabe: “obs/Pro-Bono-Initiative Händler helfen Händler/haendler-helfen-haendlern.com”

Ob nach wochenlanger Abstinenz der Kaufrausch über die Verbraucher hereinbricht, bleibt fraglich. Bei den geltenden Abstandsregeln, Hygienevorschriften und der Schutzmaskenpflicht kommen nur wenige in Kauflaune. Die Situation im Handel bleibt weiter angespannt, viele Unternehmen stehen vor einer existenziellen Bedrohung. Die Pro-Bono-Initiative “Händler-helfen-Händlern” lädt zum Digital-Talk mit Gesundheitsminister Jens Spahn ein, der sich der Diskussion um die prekäre Lage stellt.

Termin:

Montag, 11. Mai 2020, 12.30 bis 13.30 Uhr

Teilnehmer:

-  Jens Spahn, Gesundheitsminister 
-  Mark Rauschen Geschäftsführer Modehaus L+T 
-  Marcus Diekmann, Geschäftsführer Fahrradhändler Rose Bikes  

Thema: “Handel trifft auf Gesundheitspolitik”

-  Sonderregeln für den Handel: Verkaufsflächen- und Abstandsregelungen, Maskenpflicht. Wie kommt unter den jetzigen Bedingungen der Konsum wieder in Fahrt? 
-  Wie kommen politische Entscheidungsprozesse zustande - wie können Handelsunternehmen agieren und nicht nur reagieren? 
-  Der Fall "Westfleisch" in Coesfeld 
-  Mit welchen Szenarien müssen Handelsunternehmen in den nächsten Wochen rechnen? 
-  Frage der Verhältnismäßigkeit: Was liegt in der Verantwortung des Staates, was sind unternehmerische Pflichten? 
-  Braucht der Handel ein Konjunkturpaket?  

Die Teilnahme ist kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

Über “Händler helfen Händlern”

Die Pro-Bono-Initiative “Händler helfen Händlern” startete am 19. März 2020, als aufgrund der Corona-Pandemie deutschlandweit nicht systemrelevante stationäre Geschäfte ihr Ladentüren schließen mussten. Dazu haben führende mittelständische Handelsunternehmen eine Gruppe auf der Karriereplattform LinkedIn ins Leben gerufen, die betroffene Unternehmer und Unternehmerinnen informiert und untereinander vernetzt. Die Gruppe zählt mittlerweile über 2.500 Mitglieder, darunter Händler, Handels- und Wirtschaftsverbände, Journalisten und Handelsexperten. Händler wie Rose Bikes, BabyOne, MediaMarkt, Saturn, TomTailor und Intersport unterstützen die Initiative.

Mehr Informationen

www.haendler-helfen-haendlern.com