Museumsnacht mit irischer Musik und Buchlesung Wasserburg in Egeln.

In diesem Jahr hat das Museum in der Wasserburg Egeln schon am Samstag den 17. Mai wieder zu einer Museumsnacht eingeladen, und es wurde in den Museumstag „reingefeiert”.

Nach einem kurzen Rundgang über den neu gestalteten Burghof der Wasserburg begrüßte der Gastgeber Uwe Lachmuth die Gäste zur Museumsnacht und zum Folk Konzert der Berliner Gruppe “The Leprechauns” welche dann auch gleich loslegte. Wie die Menschen im Mittelalter die Mai nächte erlebten wurde in einer kleinen Buchlesung “Erotisches zur Nacht” von der Egelner Bibliothekarin Bärbel Nagel in der kleinen Kemenate der Wasserburg den Gästen zu Gehör gebracht.Nach der Buchlesung “Erotisches zur Nacht” ging es mit typisch irischen Folk weiter. In der Besetzung: Banjo, Bodhrán, Geige, Flöte, Gitarre und Gesang, spielen die Musiker in der derzeitigen Besetzung seit nunmehr zwei Jahren zusammen. In der Pause gab es gegen 22:15 Uhr eine Taschenlampenführung durch die umfangreichen Ausstellungsräume des Burgmuseums für Vor- und Früh- sowie Stadtgeschichte. Der Museumsleiter Uwe Lachmuth führte auch in die Marterkammer und das Burgverließ. Hier wurde es im dunkeln schon ein wenig kruselig. Zu einer richtigen Burg gehört natürlich auch ein Burgverlies. Auch die davorliegende Marterkammer ist noch erhalten und zeigt seit kurzem Instrumente der peinlichen Befragung. In Bezug auf die regionale Geschichte wird dort noch eine Ausstellung zum “Egelner Hexereiprozess von 1612” entstehen. Danach ging es mit Musik weiter bis tief in die Nacht. Hier noch ein Ausschnitt. Danke an die Künstler und Veranstalter.
Bis zum nächsten Besuch auf der Wasserburg in Egeln.