Schlagwort-Archive: DeutschlandVideo

DeutschlandVideo.de – Rothenförder Wehr “Alt & Neu” bei Staßfurt im Salzlandkreis

Willkommen bei DeutschlandVideo.de
Das Bodewehr Rothenförde ist ein Wehr in der Bode in der Gemarkung des Staßfurter Ortsteils Rothenförde in Sachsen-Anhalt.

Ursprünglich diente ein an dieser Stelle befindliches Wehr der Wasserregulierung für eine nicht mehr erhaltene Wassermühle. Ein solches Wehr gab es dort zumindest seit dem 17ten Jahrhundert. Im Jahr 1889 wurde das Wehr grundlegend erneuert. Es hatte eine Breite von etwa 30 Metern. Zwischen den beiden Widerlager bestanden fünf Pfeiler und fünf Schütze. Sehenswert war die historische Technik. Dieses Wehr wurde dann unter Denkmalschutz gestellt. Im Jahr 2008 galt das Wehr nicht mehr als standsicher. Es wurde daher außer Betrieb genommen und dauerhaft gezogen. Das Wehr wurde daher im Jahr 2014 vollständig abgerissen, womit aber auch der Denkmalschutzstatus erlosch. Die Austragung aus dem Denkmalverzeichnis erfolgte im Jahr2015. Die Gestaltung des Neubaus versuchte in Teilen das ursprüngliche Erscheinungsbild des Wehrs wieder aufzunehmen. Auf der Westseite des Wehrs wurde eine Fischtreppe angelegt. Das Wehr ist für Fußgänger als Brücke über die Bode passierbar. Am 9. November 2015 wurde das neu errichtete Wehr im Beisein des Ministers Hermann Onko Aeikens, des Leiters des Landesbetriebs für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft, Burkhard Henning, des Landrats Markus Bauer, des Staßfurter Oberbürgermeisters Sven Wagner, von Landtagsabgeordneten und zahlreichen Anwohnern eingeweiht. Das neue Bodewehr verfügt jetzt über die modernste Steuertechnik. Diese sieht aber leider nicht ganz so schön rustikal aus, wie im historischen Wehr. Das Rothenförder Wehr hat nicht nur die Funktion, die Wasserstände zu regulieren, sondern setzt auch den Naturschutz mit der neu erbauten Fischaufstiegstreppe um, so dass Lachs und Stöhr wieder bessere Lebensbedingungen in der Bode finden. Deshalb müssen auch die Wehrtafeln unterschiedlich eingestellt werden. Das Bodewehr ist heute weiterhin ein Wahrzeichen von Rothenförde. Erreichen kann man es zu Fuß oder mit dem Fahrrad über den Boderadweg. Also besuchen Sie das Rothenförder Bodewehr bei Ihrer Tour mit dem Fahrrad oder per Pedes.

DeutschlandVideo.de – Sandsteinhöhlen des Heers bei Blankenburg im Harz

Willkommen bei DeutschlandVideo.de
Heute befinden wir uns in der Nähe der Burgruine Regenstein, bei Blankenburg, an den Sandsteinhöhlen des Heers.

Auf einer Waldlichtung sehen Sie eine Gruppe großer Sandsteinfelsen, in welchen sich zahlreiche große und kleine Höhlen befinden. Die Sandhöhlen Im Heers wurden von den Wanderfreunden der Harzer Wandernadel, im Jahr 2009 zur schönsten Stempelstelle gewählt. Ein Besuch lohnt sich also! Ein sehenswerter Ort, welcher in ca. 20 bis 30 Minuten von der Burgruine Regenstein zu erreichen ist. Die Sandsteinformationen dienten wahrscheinlich den alten Germanen als Kultstätte und erste Schutzbehausungen. Die Höhleneingänge sind sehr offen, hier dienten sicher Feuer zum Aufwärmen. Die deutlich neueren Gravuren auf den sehr weichen Sandstein Felsen und auch Feuerstellen in den Höhlenräumen, welche mit Sicherheit auf heutige Besucher hindeuten, zeigen die Anziehungskraft dieser Höhlen auch in der Gegenwart. Nur ein Bruchteil der Besucher der Burg Regenstein, unternehmen aber einen Abstecher in Richtung der Höhlen. Dadurch bleibt eine natürliche Ursprünglichkeit erhalten. Die Höhlen sind sicherlich ein Spaß für Kinder und Erwachsene. Mehrere Aushöhlungen aus Sandstein sind begehbar, und man kann diese erkunden, dabei bietet das ganze Gelände viel Interessantes zu entdecken. Der Besuch der Sandsteinhöhlen lässt sich gut mit einem Abstecher zu den nahen Stempelstellen “Burgruine Regenstein” oder der „Regensteinmühle” kombinieren.
Also auf zu den Sandsteinhöhlen bei Blankenburg im Harz.

Deutschland.Guide – Concordiasee bei Nachterstedt und Schadeleben

Der Concordia See bei Nachterstedt im Salzlandkreis.

(Archiv)Der Concordia See, ist aus einem ehemaligen Tagebau entstanden. Er ist jetzt schon eines der grössten Seen, im Salzlandkreis. Ob Sie nun, einfach nur entspannen wollen, oder aktiv Wassersport treiben, hier finden Sie aktive Erholung. Sie können im Cafe einkehren, oder eine Rundfahrt, mit der Seelandperle unternehmen.
Aber auch Camping ist jetzt schon möglich.

Hartmut Wiest UWG zum Thema Wahlbetrug auf dem Bürgerforum der AfD

Hartmut Wiest Stadtrat in Staßfurt UWG hielt einen Redebeitrag auf dem AfD Bürgerforum zum Thema Wahlmanipulation.

Wahlmanipulation ist der bewusste Wahlbetrug entgegen demokratischen Prinzipien, um das Wahlergebnis zu Gunsten oder Ungunsten einer Partei bzw. der Wahl als solche zu verändern. Bei Wahlfälschungen im engeren Sinne werden die geltenden Regeln verletzt, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Daneben gibt es eine Reihe von Methoden unzulässiger Wahlbeeinflussung. Aber sehen Sie selbst.

Bürgerforum – Die Linke – mit Gregor Gysi in Hecklingen im Salzlandkreis

Bürgerforum – Die Linke – mit Gregor Gysi in Hecklingen im Salzlandkreis.

PolitStar Gysi im Stern in Hecklingen in der Hermann-Danz-Straße. Jan Korte (MdB), Bianca Görke (MdL) und der Bürgermeister Uwe Epperlein (Wählergemeinschaft) konnten den prominenten Politiker Gregor Gysi im Salzlandkreis begrüßen.
Wie zu erwarten war der Saal im Stern brechend voll, viele Besucher mussten sich mit einem Stehplatz zufrieden stellen. Gysi war von 2005 bis 2015 Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Bundestag. Mit dem Amtsantritt des dritten Kabinetts Merkel am 17. Dezember 2013 wurde Gysi zusätzlich Oppositionsführer im Deutschen Bundestag. Der Politprofi hat auch mit 68 Jahren nichts an Schlagfertigkeit und seiner brillianten Rhetorik eingebüßt. Die Veranstaltung wurde von Jan Korte, Mitglied des Bundestages eröffnet. Er begrüßte den Gastredner und die Besucher der Veranstaltung und wünschte sich eine rege Wahlbeteiligung am Wochenende und unterstützte Bianka Görke als Direktkandidatin der Linken im Wahlkreis. Da er unter Zeitdruck stand, wurde gleich am Anfang der Veranstaltung darauf verwiesen, dass es keinen direkten Dialog zu Besuchern geben kann, was natürlich schade war.
Dessen ungeachtet, kam Gysi auf viele Themen zu sprechen welche den Bürgern auf der Seele brannten. Sozialsystem, Ost –West Anpassung von Einkommen und Rente, Bildungspolitik, das Verhältnis Europa zu Russland und natürlich die Flüchtlingspolitik. Obwohl die Veranstaltung kurzfristig gestört wurde, blieb Gysi gekonnt Herr der Lage. Er wünschte sich eine hohe Wahlbeteiligung und den Erfolg für Bianca Görke.

Bürgerforum der AfD in Staßfurt im Salzlandkreis

Am 03. März 2016 gab es wieder ein Bürgerforum der Partei: „Alternative für Deutschland“

Die Bürger hatten hier im Landhaus Staßfurt die Möglichkeit, die bekannten Themen näher zu beleuchten. Die AfD besser kennenzulernen und die Pläne, Ziele, Ideale der Partei konkret zu präsentieren. Es gab auch Unterstützung durch die Mitglieder der Partner Kreisverbände in der sehr gut besuchten Veranstaltung. So unterstützte Hannes Loth die Veranstaltung mit Technik und Redebeitrag. Nach dem Matthias Büttner die Veranstaltung eröffnet hatte und die wichtigen Themen, wie die Politik der Altparteien, der Dringlichkeit des Handelns kurz und präzise den Gästen dargestellt hatte, gab er das Wort an Reiner Kraa weiter.
Reiner Kraa stellte sich dem Thema „Innere Sicherheit“ wobei er das Asyl II Packet der Bundesregierung als Mogelpackung und Beruhigungspille entlarvte. Er stellte fest das die Polizei besser ausgerüstet werden muss und das neue Stellen geschaffen werden müssen, dieses wurde durch starken Beifall der Bürger unterstützt. Er betonte „ Es gibt keine Pflicht zur Selbstzerstörung“. Yvonne‬ ‪‎Sturm‬ Kreisvorsitzende des Kreisverbandes Harz stellte das AfD Programm zur Prävention von Gewalt an Frauen vor und fand viel Zuspruch. Dies aber nicht im Stil einer Alice Schwarzer, sondern objektiv und im direkten Bezug auf geltendes Recht und mit klaren Vorstellungen und Ideen, wie die Dinge besser gestaltet werden können und müssen.‬‬ Hartmut Wiest Stadtrat in Staßfurt UWG folgte mit einem Redebeitrag zum Thema Wahlmanipulation. Ist der bewusste Wahlbetrug entgegen demokratischen Prinzipien, um das Wahlergebnis zu Gunsten oder Ungunsten einer Partei bzw. der Wahl als solche zu verändern. Bei Wahlfälschungen im engeren Sinne werden die geltenden Regeln verletzt, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Daneben gibt es eine Reihe von Methoden unzulässiger Wahlbeeinflussung. Darüber gibt es aber in Kürze ein eigenes Video. In der Diskussion kamen dann mehrere Bürger zu Wort . Die AfD ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen, die Wahl in einer Woche in Sachsen-Anhalt wird diesen Trend sicher bestätigen.
Wir werden sehen und berichten.

Politikerforum des Seniorenbeirates in Staßfurt im Salzlandkreis.

In der vorigen Woche hatte der Seniorenbeirat von Staßfurt mit dem Vorsitzenden Peter Maier und die Frauengruppe „Laura“, die regionalen Politiker des Wahlkreises Staßfurt zu einem Wahlforum eingeladen.

Jeder Politiker hatte eine Minute Redezeit zur Verfügung. Es ging um die Lohnentwicklung und der damit verbundenen Rentenanpassung, Kommunalfinanzen, Wirtschaftsförderung der Region des Salzlandkreises. Bevölkerungsschwund in Sachsen-Anhalt. Rentenanpassung, Kitas und viel mehr.
Frau Dr. Margit Kietz Vorstandsvorsitzende der Staßfurter Urania eröffnete die Veranstaltung.
Es waren erschienen:

(Foto: von li nach re.): Peter Rotter CDU , Johannes Hauser FDP, Matthias Büttner AfD,
Ethel Maria Muschalle-Höllbach Freie Wähler, Bianca Görke Die Linke, Andreas Gernegroß Grüne, Michael Hauschild SPD.

Der Veranstaltungsraum war sehr gut besucht.

Peter Maier übernahm die Moderation und Hansjoachim Boigk stellte von Seiten des Seniorenbeirates die jeweiligen Fragen an die Politiker. Zuerst stellte sich jeder Politiker kurz vor, da die meisten in der Region bekannt sind, gab es hierzu nicht allzu viel Neues zu berichten. Johannes Hauser FDP fand die Redezeit von einer Minute viel zu kurz um die Fragen angemessen zu beantworten. Er ging bei der Seniorenpolitik hart mit der Landesregierung ins Gericht. Auch bei Kitas u.s.w. hörte bei Ihm der Spaß auf. Die Städte und Gemeinden sind mit den Finanzen am Ende. Ebenfalls gibt es Probleme bei der Umsetzung der Straßenbau-Umlage. Ethel Maria Muschalle-Höllbach Freie Wähler, beklagte den fortwährenden Sparzwang durch die Landesregierung. Matthias Büttner AfD stellte die Familie klar in den Vordergrund, und auch bei der Rentenanpassung will die AfD sich stark machen. Er kritisiert auch den Sparzwang der Landesregierung und fragt sich wo das Geld für die Flüchtlinge her kommt.

Als dann Peter Rotter CDU auf die „Erfolge“ der derzeitigen Koalition im Landtag verwies und betonte es gebe noch Einsparungspotenzial, platzte Ethel Maria Muschalle-Höllbach Freie Wähler der Kragen und sie ging energisch gegen die Landesregierung und der Kommunalpolitik vor, hier werden gerade die kleinen Kommunen überlastet und kaputt gespart.
Bianca Görke Die Linke betonte die Familienpolitik und Seniorenpolitik der Linken sei auf Stärkung der Familien gerichtet, sie hat mit ihrer Partei mehrere Vorschläge in den Landtag eingebracht, diese wurden aber von der Regierungsmehrheit abgeschmettert.
Andreas Gernegroß Grüne erklärte mehr gut bezahlte Teilzeitarbeit ist besser für die Familienpolitik. Umweltschutz steht natürlich im Vordergrund der grünen Politik.

Michael Hauschild SPD konnte sich nicht klar von den Mitbewerbern absetzen, da er ja die Regierungspolitik des Landtages Sachsen-Anhalt mit zu verantworten hat.

Bei der Polizei sollte nicht gespart und alle Anwesenden sprachen sich einstimmig gegen die Begrenzung von Bargeld aus.
Auch bei der Gleichstellung von Frauen im Berufsalltag und bei der Bezahlung sowie bei der Anpassung der Renten waren sich die Kandidaten weitestgehend einig.

Dann kam fast zum Ende der Veranstaltung die Frage zu den Flüchtlingen. Hier gingen die Meinungen stark auseinander, während Johannes Hauser FDP, Ethel Maria Muschalle-Höllbach und Matthias Büttner AfD sich gegen einen weiteren ungebremsten Zustrom der Flüchtlinge stark machten, sahen Bianca Görke Die Linke, Andreas Gernegroß Grüne hier noch Potenzial und sehen die Flüchtlinge als Chance. Diese Äußerungen wurden aber vom Publikum widersprochen.
Auch Peter Rotter CDU und Michael Hauschild SPD sprach sich pro Flüchtlingspolitik aus, da letzterer aber in einer sozialen Einrichtung arbeitet, welche von den Flüchtlingen profitiert, wirkte es eher befangen. Die Veranstaltung war ein Beitrag zur Beurteilung der Kandidaten, durch die kurzen Antworten konnten aber nicht genügend Informationen rübergebracht werden. Danke an den Seniorenrat, der Frauengruppe, der Urania und den Kandidaten.

Ascania Pferdefestival im Jahr 2015 in Aschersleben

Das Ascania Pferdefestival im Jahr 2015 in Aschersleben.

Wieder kamen fast 13.000 Besucher zum Reit- und Fahrverein Westdorf Aschersleben und erlebten die Leistungen der Pferdesportler aus ganz Deutschland. Besucher konnten unter anderem Schimmel, Rappen und Braune bestaunen. Unterstützt wurde der Reit- und Fahrverein Westdorf Aschersleben von der Aschersleber Kulturanstalt, von Sportfreunden der Reitvereine Mehringen und Westeregeln, vielen Helfern und von zahlreichen zahlfreudigen Sponsoren. Für alle, welche an diesem sportlichem Ereignis nicht teilhaben konnten, hat Paul Bertrams aus Aschersleben dieses Event der Superlative in eindrucksvollen Fotos und Videos festgehalten. Die fünfte Auflage des Ascania-Pferdefestivals auf der Ascherslebener Herrenbreite, stand wieder im Zeichen des Pferdesports.
Es gab neben den begeisterten Zuschauern, vor allen Dingen freudige Sieger. Es gab Musik Pferdeshows, Springreiten und Vergleiche im Gespannfahren. Die edelsten Pferde wurden am Zügel vorgestellt. Aber sehen Sie selbst Das Gespannfahren war natürlich wieder ein Hingucker. „Musik und Pferde“ – große Pferdegala mit Live-Orchester und anschließender Show. Und Nächte im Festzelt und auf der großen Bühne mit „Atemlos“, Radio Brocken, Daniel Rall, einem Bike-Profiweltmeister, sowie der musikalischen Pferdegala. Die Herrenbreite sah daneben Dressuren, Voltigieren, exakt gefahrene Gespanne, temperamentvolles Springen und klassische Reitkunst. Harald Sporreiter bedankte sich für die Leistungen aller Turnierteilnehmer, Organisatoren und Helfer, sowie bei den Anwohnern der Herrenbreite, die tagelang mit den Beeinträchtigungen klarkommen mussten, für ihr Verständnis und Entgegenkommen. Ascania-Pferdefestival in Aschersleben: Vier rasante Tage auf der Herrenbreite bis zum nächsten Jahr.

Birnbaumteich bei Neudorf im Harz

Willkommen am Birnbaumteich bei Neudorf im Harz.

Der Birnbaumteich ist ein künstlicher Badesee,
welcher ehemals als Wasserspeicher für den Bergbau errichtet wurde. Heute ist der Birnbaumteich ein beliebtes Urlaubsziel mit Campingplatz im Harz.
Schon an der Rezeption wird man freundlich begrüßt. Ein moderner Campingplatz, mit Zelten, Wohnwagen und auch die Vermietung von Blockhütten, stehen dem Besucher zur Verfügung. Es gibt moderne sanitäre Anlagen mit WC und Dusche, weiterhin einen tollen Kinderspielplatz mit Kletterwand und Rutsche. Für die etwas größeren gibt es die Möglichkeit Tischtennis zu spielen. Man muss nun nicht mit schwerer Technik anrücken, wie hier der umgebaute Armee W 50 als Wohnmobil. Auch die ganz kleinen Zelte finden hier einen schönen Platz mit Grillecke.Ein Volleyball Platz lädt zur sportlichen Betätigung ein. Natürlich ist auch an die gastronomische Versorgung gedacht wurden, so gibt es eine Gaststätte auf dem Campingplatz. Der Hauptgrund eines Besuches ist natürlich der Badesee, mit seinem Strand im Uferbereich. Aber sehen Sie selber. Also besuchen Sie den Birnbaumteich im schönen Harz. Wassersport und Wandern als super Kombination für Ihren Urlaub.
Zum Abschluß sehen Sie noch den Birnbaumteich im Morgennebel. Also bis in Kürze im Harz.

Winningen Festumzug zur 1050 Jahrfeier im Salzlandkreis

Winningen feierte 1050 Jahre mit großem Festumzug im Salzlandkreis.

1050-Jahr-Feier, welche jetzt im Juni 2014 stattfand, wurde der Ort festlich geschmückt. Paul Bertrams aus Aschersleben hat uns hier das Foto Material zur Verfügung gestellt. Der Festumzug war sehr gut organisiert und gegliedert. Bei angenehmen Wetter machte der Umzug den Mitwirkenden und auch allen Gästen viel Freude. Am Sonntag Nachmittag waren noch eine Reihe von Darbietungen, so vom Winninger Kindergarten, eine AWG-Modenschau und Linedance.

Ein Steinmetz aus Quedlinburg hat in 2 Tagen einen von Winningen bereit gestellten Stein zu Ehren der 1050-Jahr-Feier gestaltet. Unter großer Anteilnahme der Gäste wurde er auf einem provisorischen Platz “eingeweiht”. Zum Abschluß sang eine Gruppe aus Frose. Auf dem Hof gab es bei Sonnenschein Abwechslung auf dem Mittelaltermarkt und für das leibliche Wohl war gesorgt. Der Festumzug zum 1.050-jährigen Ortsjubiläum von Winningen war der Höhepunkt der Feierlichkeiten. Einheimische und Gäste aus der Umgebung trugen zum Erfolg bei. Um die 500 Akteure gestalteten die zehn Bilder des Umzugs, der kurz nach 11 Uhr am Ortseingang starteten. Musikalisch begleitet wurde der Weg durch die Straßen von ganz unterschiedlichen Klangkörpern. So spielen die Aschersleber Stadtpfeifer ebenso wie der Spielmannszug der Feuerwehr Cochstedt und die Musikanten von „Bardenspyl” aus Köthen und Dessau. Aber sehen Sie selbst. Auch kleinere Orte können groß Feiern.

Museumsnacht mit irischer Musik und Buchlesung Wasserburg in Egeln.

In diesem Jahr hat das Museum in der Wasserburg Egeln schon am Samstag den 17. Mai wieder zu einer Museumsnacht eingeladen, und es wurde in den Museumstag „reingefeiert”.

Nach einem kurzen Rundgang über den neu gestalteten Burghof der Wasserburg begrüßte der Gastgeber Uwe Lachmuth die Gäste zur Museumsnacht und zum Folk Konzert der Berliner Gruppe “The Leprechauns” welche dann auch gleich loslegte. Wie die Menschen im Mittelalter die Mai nächte erlebten wurde in einer kleinen Buchlesung “Erotisches zur Nacht” von der Egelner Bibliothekarin Bärbel Nagel in der kleinen Kemenate der Wasserburg den Gästen zu Gehör gebracht.Nach der Buchlesung “Erotisches zur Nacht” ging es mit typisch irischen Folk weiter. In der Besetzung: Banjo, Bodhrán, Geige, Flöte, Gitarre und Gesang, spielen die Musiker in der derzeitigen Besetzung seit nunmehr zwei Jahren zusammen. In der Pause gab es gegen 22:15 Uhr eine Taschenlampenführung durch die umfangreichen Ausstellungsräume des Burgmuseums für Vor- und Früh- sowie Stadtgeschichte. Der Museumsleiter Uwe Lachmuth führte auch in die Marterkammer und das Burgverließ. Hier wurde es im dunkeln schon ein wenig kruselig. Zu einer richtigen Burg gehört natürlich auch ein Burgverlies. Auch die davorliegende Marterkammer ist noch erhalten und zeigt seit kurzem Instrumente der peinlichen Befragung. In Bezug auf die regionale Geschichte wird dort noch eine Ausstellung zum “Egelner Hexereiprozess von 1612” entstehen. Danach ging es mit Musik weiter bis tief in die Nacht. Hier noch ein Ausschnitt. Danke an die Künstler und Veranstalter.
Bis zum nächsten Besuch auf der Wasserburg in Egeln.

Neubau der Bodebrücke in Staßfurt im Winter

Der Neubau der Staßfurter Bodebrücke geht auch jetzt im Winter, mit Eis und Schnee und bei minus Temperaturen weiter.

Es werden per Kran, Moniereisen und Schalungselemente, an die passenden Stellen der Baustelle gebracht und montiert. Moniereisen und Schalungselemente, werden dann durch die Monteure vor Ort verbunden. Bei den jetzt herrschenden eisigen Temperaturen keine leichte Aufgabe für die Bauarbeiter. Eine schwierige Aufgabe um den Terminplan einzuhalten, aber diese Arbeiten können auch bei eisigen Temperaturen durchgeführt werden. Aber sehen Sie selbst. Die schweren Eisenteile müssen vom Kranführer passgenau auf der Baustelle platziert werden. Hier muss jeder Handschlag sitzen um nicht Gefahr zu laufen auf dem glatten Untergrund der Brückenbaustelle auszurutschen. Übrigens gibt es auf der Homepage der Stadt Staßfurt, eine WebCam dieser Baustelle der neuen Bodebrücke. Und auch hier geht die Stadt Staßfurt neue Wege, denn die WebCam dürfte die einzige Kamera im Internet mit Öffnungszeiten sein.
So wird rechtzeitig am Freitag die Cam ab geschalten. Gut am Wochenende wird ja auch nicht gearbeitet, aber eine funktionierende WebCam würde gerade am Wochenende für mehr Sicherheit sorgen. Die Zweifeld-Stahlbetonbrücke soll am 31. August 2014 fertig sein und soll dann ca. 3 Millionen Euro gekostet haben. Naja wir werden ja sehen.

Stadt- und Bergbaumuseum Stassfurt im Januar 2014

Das Stadt- und Bergbaumuseum Staßfurt startet im Jahr 2014 mit neuen Ausstellungen.

Michael Scholl Leiter des Museums und seinem Team ist es wieder gelungen auch im Jahr 2014 viele interessante Ausstellungen in das Stadt — und Bergbaumuseum in Staßfurt zu holen. Mit Zauberei, Fotos und Malerei startet die neue Saison im Jahr 2014. Nachdem Herr Michael Scholl, Leiter des Museums die neuen Ausstellungen im historischen Keller des Museums eröffnete, dankte er den vielen anwesenden Gästen und Museumsfreunden für ihren Besuch trotz veränderter finanziellen Rahmenbedingungen. So wird durch einen Stadtratsbeschluss ab dem Jahr 2014 auch für die Sonderausstellungen ein Obolus verlangt, um die klammen Stadtkassen zu füllen. Aber auch diese Maßnahme konnte den Besucheransturm nicht stoppen, so war das Kellergewölbe wieder brechend voll und Herr Scholl sichtlich erleichtert. Die Eröffnung wurde durch die jungen Künstlerinnen der Kreismusikschule begleitet, bei denen er sich dann auch mit einer Urkunde bedankte. „Zaubern muss man können, die Zauberkunst in ihrer Vielfalt, so das Thema von Torsten Sielmon aus Bernburg, selbst ist er im Museumsbereich des Schloss Bernburg tätig und war froh endlich mal seinen „Kollegen” in Staßfurt mit seiner Ausstellung unterstützen zu können. Natürlich möchte er die Besucher mit seinen vielen „Zauberhaften Ausstellungsstücken” von der Zauberei begeistern. Vom Zauberpeter aus DDR Zeiten bis Harry Porter reicht die umfangreiche Palette der Ausstellung. Zur Unterstützung hat er den „Zauberkollegen” Maik mitgebracht. Auch von „Maik der Zauberer” aus Magdeburg sind Ausstellungsstücke zu bewundern. „Natur & Technik”, ist das Thema von Hermann Hofmann aus Staßfurt Die Fotos stammen von ihm und zum großen Teil auch von seinem Enkel Marcus. Marcus tritt in die Fußstapfen seines Großvaters, welcher Stolz auf die künstlerischen Arbeiten seines Enkels ist. Dem Thema zu Folge werden erstklassige Fotos aus Natur und Technik gezeigt, welche auch als Makrofoto oder als Panoramafoto neue Eindrücke bieten. Erschliessen Sie sich neue Perspektiven rund um die Fotografie. Ganz einfach „Freizeitgestaltung”, nennt Dieter Neumann aus Friedrichs Aue seine Malerei. Mit dem Eintritt in das Rentenalter konnte der ehemalige Selbständige sein Hobby in den letzten drei Jahren weiter ausbauen. Nach vielen Versuchen auch mit Ölmalerei hat er sich für die Technik der Acrylmalerei entschieden. Seine Motive sind Vielfältig und halten oft Perspektiven aus dem “normalen” Alltag fest. Durch seinen Vater Rudi Neumann hat er schon jahrelang eine sehr enge Beziehung zum Museum und hat dieses auch immer tatkräftig unterstützt. Das will er auch weiterhin machen, so kann man seine Werke käuflich zu fairen Preisen im Museum erwerben und vom Erlös der jeweiligen Bilder gehen 25% direkt an das Museum.

Ascania Neujahrskonzert 2014 in Aschersleben im Salzlandkreis.

Neujahrskonzert im fast ausverkauften Saal des Bestehornhauses Aschersleben im Salzlandkreis.

In Aschersleben konnte das Neujahrskonzert im fast ausverkauften Saal des Bestehornhauses, den Besuchern einen fröhlichen Jahresauftakt bereiten. Der Oberbürgermeister von Aschersleben Andreas Michelmann übernahm die traditionellen Grußworte. Er war es auch welcher im Jahr 2006 gemeinsam mit Cristian Goldberg,
die Kammerphilharmonie Ascania aus der musikalischen Taufe hob. Danach kam es zum Einmarsch der Kammerphilharmonie Ascania unter der Leitung von Cristian Goldberg. So gab es die Ouvertüre zur „Hochzeit des Figaro” brillant dargeboten und die Gastsängerin Teresa Sedlmair stellte ihr Können mit einer kurzen Cavatine vor. Danach ging es mit Edvard Griegs „Morgenstimmung” aus „Peer Gynt” weiter. Es gab dann den „Walzer Nr.2″ und die erste Geigerin von Cristian Goldberg begann mit ihrem zarten Violinspiel, danach konnte man die Kraft aller Musiker im Bestehornhaus spüren, welche die Stücke in hoher klanglicher Qualität dem begeistertem Publikum darboten. Die Besucher waren begeistert und nahmen Dankbar die Zugaben an. Aber hören Sie selbst.

Neue Brücke nach Gaensefurth bei Staßfurt im Salzlandkreis

Die neue Brücke in Gaensefurth ist endlich da.

Diese soll dann wieder Staßfurt Nord mit Gaensefurth verbinden. Auch der Europaradweg R1 wird dann wieder befahrbar sein. Hier kann man die neuen Betonwiderlager sehen, welche dann die statische Last der neuen Brücke aufnehmen sollen. In der Mitte der Bode sieht man noch die Mittelstütze der alten Brücke. Die neue Brücke wurde aus Aluminium gefertigt und braucht bei einem Gesamtgewicht von 12 Tonnen keine Mittelstütze mehr. An der Mittelstütze hatte sich immer wieder Treibholz angesammelt, welches bei Hochwasser eine ständige Gefahr dargestellt hat. Der Europa-Radweg R1 in Richtung Gaensefurth bedarf natürlich auch die Fertigstellung der Teilbrücke in Richtung Gaensefurth durch die Stadt Hecklingen. Die neue Brücke wurde aus Aluminium in Österreich angefertigt und mit schwerer Technik per LKW aus Österreich angeliefert. Bei einem Gesamtgewicht von 12 Tonnen wurde diese Brücke dann mittels Schwerlastkran auf die vorbereiteten Widerlager gehoben. Natürlich gönnen wir den Österreichern diesen Auftrag, aber es darf auch folgende Frage gestattet sein: “Gab es in den Regionen Staßfurt und Magdeburg, welche gerade auch durch die Firmen im Metallbau bekannt sind, keine Firma welche die Brücke regional herstellen konnte?” Dieser Frage werden wir im neuen Jahr noch einmal aufgreifen. Dessen ungeachtet wurde die Brücke in sehr guter Qualität gefertigt und auf die Sockel aufgesetzt. Es bedarf noch einiger Restarbeiten beim Einpassen der beiden Endstücke der Brücke. Leichter Seitenwind erschwerte etwas das Aufsetzen, aber der Kranführer hatte die Brücke jederzeit im Griff. Die Brücke wird auf den Widerlagern schwimmend befestigt, um Dehnungsdifferenzen bei Temperaturschwankungen auszugleichen. Die gewölbte Brückenform gewährleistet einen Abfluss der Niederschläge, passt sich gut in die Landschaft ein und erinnert auch ein wenig an die alte Brücke, welche es ja zu “Filmruhm” brachte. Es ist vollbracht, die neue Brücke liegt auf den beiden Widerlagern auf. Sie passt sich sehr gut in die Landschaft ein. Jetzt kann man nur hoffen, daß die Restarbeiten am R1 Rad und Wanderweg zügig voran gehen. Der Spielball liegt jetzt bei der Stadt Hecklingen, welche aber erst im Januar die Ausschreibung online stellen will. Na ja “Gut Ding” will Weile haben. Zum Schluss ein Rest der alten Brücke. Es sollte zwar ein Brückenbogen erhalten bleiben und als historisches Denkmal aufgestellt werden. Wieder einmal nur Wunschdenken. Freuen wir uns auf das Frühjahr und die erste Radtour über diese neue Brücke zu Ostern?

Adventszauber im Staßfurter Stadt- und Bergbaumuseum

Der vierte Adventszauber, im Stadt – und Bergbaumuseum Staßfurt sorgte für einen besinnlichen Jahresausklang.

Leider fehlte der Schnee, aber die leckere Bratwurst vom Grill, welche Klaus Jürgen Kolbe und Uwe Trippmacher anboten ließen sich die Besucher schmecken. Viele fleißige Helfer unterstützten den Museumsleiter Michael Scholl, bei der Vorbereitung und der Durchführung des Adventsmarktes. Über etwas mehr Besucher hätte sich das Team sicher gefreut. Im Innenbereich wurde gebastelt und gestrickt, die Handarbeitsgruppe vom Frauentreff Laura stellte ihre Arbeiten vor. Der Künstler Wolfgang Weißleder zeigte Landschaftsbilder und selbst bemalte Weihnachtsdeko. Auch in den anderen Räumen ging es weihnachtlich zu. So stellten die Damen des Frauentreffs aus Tarthun ihre selbst gefertigten Arbeiten aus. So konnte man neben der warmen Wollmütze auch Schneemänner aus Wolle bewundern. Hier konnte jeder Besucher seine gestrickte warme Wollmütze finden. Ob nun im Direkterwerb oder etwas später, Handarbeit steht wieder hoch im Kurs. Mit gedrechselten Räuchermännchen und weihnachtlichen Schwibbögen konnte der Aussteller Holger Ille die Besucher auf weiße Weihnachten einstimmen. Die künstlerische Schneelandschaft versetzte den Betrachter dann doch noch in Winterstimmung. Die detailgetreuen Modell Landschaften wurden von den Besuchern bewundert. Schnitzarbeiten gehören seit den bekannten Krippenspielen zu Weihnachten einfach dazu. Aber nur wenige können dieses Hobby so meisterhaft wie Helmut Röber, welcher schon seit vielen Jahren in seiner Freizeit dieses schöne Hobby ausübt. So entstanden zahlreiche Kunstwerke. Hier konnte man nun direkt zuschauen, wie er ein neues Schnitzkunstwerk erschafft. Der bekannte Staßfurter Maler Walter Richter zeigte seine Arbeiten als Porträtmaler. Und es wurde überall weiter gebastelt, gemalt und getöpfert. So wie bei der Staßfurter Töpfergruppe. Marion Kairies schenkte gute Laune und Glühwein aus, und so konnte sich der Museumsleiter Michael Scholl bei seinem Museumsbeirat und den vielen Helfern noch mal persönlich für das erfolgreiche Museums Jahr 2013 bedanken. Auch für 2014 stehen schon viele Termine fest. Besuchen auch Sie,im nächsten Jahr das Staßfurter Stadt- und Bergbaumuseum.

Klaus-Gumpert Künstler auf der Wasserburg in Egeln

Ich Klaus Gumpert, freue mich Sie hier begrüssen zu können.

Ich bin ein Jahrgang 43, auch wenn ich mich natürlich viel jünger fühle. Als Diplomkunsterzieher bin ich seit 1969 tätig.
Ich arbeitete ebenfalls als Lehrerbildner für Kunsterzieher.
Darüber hinaus bin ich Autodidakt im Bereich der bildenden Kunst. Als Grafiker, Maler, Illustrator und Kunstdidakter bin ich seit vielen Jahren tätig. Auf der Wasserburg-Egeln habe ich mein Kunstatelier mit Malschule.

Angrillen mit Radio SAW in Hecklingen im Salzlandkreis

Hecklingen – Angrillen mit dem Radiosender SAW im Salzlandkreis.

Über 2000 Hecklinger hatten sich an der Hermann-Danz-Straße in Hecklingen auf dem Festplatz versammelt, um gemeinsam mit dem Radiosender SAW den Frühling zu begrüßen. Am Montagvormittag kam die Nachricht im Radio, Hecklingen wurde ausgewählt anzugrillen. Um 16 Uhr sollte es los gehen und Hecklingen hat neben den vielen „Negativ Schlagzeilen” der letzten Wochen, auch einmal was positives zu vermelden. Hecklingen war einer der Bewerber für die Osterfeuerparty beim diesjährigen radio SAW MEGA-EI. Pünktlich um 16 Uhr eröffneten die beiden Muckefucks Ted Stanetzky und Volker Haidt das Angrillen. Von Beginn an gab es am Grillstand Brennecke die Bratwürste und es gab auch Getränke von Braumeister und Gänsefurther. Der Platz hatte sich schnell gefüllt und die Schlange am Grillwagen wurde immer länger. Am Grillstand Brennecke gingen die Bratwürste weg wie warme Semmeln. Die Mitarbeiter hatten jede Menge zu grillen, eine starke Leistung. Auf dem SAW Truck gab es Spiel und Spaß zum mitmachen. So gab es einen Wettbewerb im Büchsen werfen. Eine Riesen Gans aus Gänsefurth, war bei den jüngsten der Hingucker und es wurden viele Fotos gemacht. Die Veranstaltung hatte neben Spaß und leckeren Grillwürstchen noch einen positiven Zweck. So werden die Einnahmen aus dem Bierverkauf komplett an die Hecklinger Grundschule gehen. Es wurden über 500 Becher Bier und Biermix zu Gunsten der Schule getrunken. Und die Schulleiterin Gudrun Topf konnte von Moderator Volker Haidt eine Spende von über 500 Euro entgegen nehmen. Dieses Geld soll der Sanierung des Spielplatzes zu Gute kommen. Eine gelungene Veranstaltung in Hecklingen.