Schlagwort-Archive: Lifestyle

Alternative Energiepflanzen zu Mais helfen Bienen und Bauern

Deutscher Imkerbund beteiligt sich an Aktionswoche Artenvielfalt.

Wachtberg (ots) Artenvielfalt und Biogas sind kein Widerspruch. Im Gegenteil: die Biogasnutzung bietet die große Chance, dass unsere Felder langfristig wieder bunter und artenreicher werden und gleichzeitig ein wertvoller Lebensraum für unsere Wildtiere und Insekten geschaffen wird. Genau das will der Fachverband Biogas e.V. in einer gemeinsamen Aktionswoche mit vielen anderen Verbänden und Organisationen in diesem Jahr vom 29. Juni bis 3. Juli deutlich machen.

Innerhalb des Projektes “Energie aus Wildpflanzen” testet die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau an mehreren Standorten die mehrjährige Wildpflanzenmischung “Hanfmix”. Quellenangabe: “obs/Deutscher Imkerbund e. V./Cornelia Marzini/LWG”

Auch der Deutsche Imkerbund e.V. (D.I.B.), mit rund 128.000 organisierten Imker*innen der mitgliederstärkste europäische Bienenzüchterverband, beteiligt sich an der Aktion, die unter dem Motto #bluehendesleben steht.

Lange hat sich die Landwirtschaft auf ausgewählte Einzelkulturen, hier vorrangig Mais, zur Biomassegewinnung fixiert. Dabei sind abwechslungsreiche Fruchtfolgen nicht nur ökologisch die bessere Wahl. D.I.B.-Präsident Torsten Ellmann merkt an: “Biogas ist nicht gleichbedeutend mit Maisanbau, denn dieser liefert unseren Bienen keinen Nektar und nur in geringem Maße Pollen. Es gibt eine ganze Reihe alternativer Energiepflanzen, deren Anbau nicht nur eine lebensnotwendige Nahrungsquelle für Wild- und Honigbienen ist und die Biodiversität fördert, sondern Landwirten Nachhaltigkeit, Bodenfruchtbarkeit und gute Erträge garantiert.”

Seit vielen Jahren setzt sich der D.I.B. für die Nahrungsverbesserung von Blüten besuchenden Insekten ein. Denn besonders in den Monaten Juli bis September finden diese im ländlichen Raum durch geänderte Flächennutzung zu wenig vielfältige, pollen- und nektarreiche Nahrung. “Für Wildbienen stellen diese Trachtlücken eine existenzielle Bedrohung dar. Den Honigbienen können wir Imker mit einer Zufütterung helfen – die Pollenarmut und die damit fehlende Eiweißversorgung lässt sich dadurch aber nicht ausgleichen”, erklärt Ellmann.

Man sucht deshalb nach geeigneten Pflanzen, die nicht nur Blüten besuchenden Insekten Nahrung verschaffen, sondern deren Anbau auch für Energiewirte wirtschaftlich ist. “Wir wissen, dass Landwirte von ihren Erträgen leben müssen. Deshalb sind solche Alternativen am geeignetsten, die beiden Seiten helfen”, sagt Ellmann.

Schon lange sind Wildpflanzenmischungen in erfolgreicher Erprobung. Sie zeichnen sich durch eine besonders hohe ökologische Bilanz aufgrund der Mehrjährigkeit und der Artenvielfalt aus. Sie verbessern aufgrund der langen Blühzeit nicht nur das Habitatangebot für Wildbienen und die Nahrungssituation für eine Vielzahl von Insekten, sondern bieten sowohl im Sommer als auch im Winter Nahrung und Deckung für Niederwild, Singvögel und Kleinsäuger. Aufgrund der klimatischen Veränderungen werden auch spätblühende, trockenresistente “Prärie-Pflanzen”, wie z. B. Sonnenhut und Sonnenbraut, immer interessanter, die auch bei geringem Niederschlag wachsen und Nektar und Pollen liefern.

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim geht im Projekt “Energie aus Wildpflanzen” bereits seit 2008 der Frage nach, ob neben dem hohen ökologischen Wert Wildpflanzen als Energielieferanten auch eine ökonomische Alternative für den Biogasanlagenbetreiber darstellen. Betrachtet man allein den Methanhektarertrag, so können Wildpflanzen nicht mit Mais konkurrieren, da dieser in kurzer Zeit erheblich mehr Biomasse bildet. Auch sind Wirtschaftlichkeitsberechnungen standortabhängig unterschiedlich zu bewerten. Fest steht aber, dass bei Wildpflanzenmischungen auf chemische Pflanzenschutzmittel weitestgehend verzichtet werden kann und ab dem zweiten Standjahr keine mechanische Bodenbearbeitung mehr durchgeführt werden muss. Außerdem verbessert die ganzjährige Bewurzelung des Oberbodens die Humusbilanz, der Bodenabtrag durch Erosion und die Bodenverdichtung werden reduziert und die Bodenfeuchte gehalten. Mehrjährige Wildpflanzenkulturen bieten zudem ein hohes Potential zur Stickstoffbindung.

Weitere neue und “insektenfreundliche” Energiepflanzen wie z. B. die Durchwachsene Silphie, Amaranth, Buchweizen oder Wickroggen sind als Zwischenfrüchte oder Hauptkulturen in der Fruchtfolge ebenfalls Möglichkeiten, die die Nahrungssituation von Insekten verbessern.

Einen Punkt sollte man bei all diesen alternativen Anbauformen nicht vergessen. Blühpflanzen werten das Landschaftsbild auf und ermöglichen einen Imagegewinn für die Landwirtschaft.

Ellmann: “Trägt ein Landwirt zum Naturschutz und Artenerhalt bei, so ist dies eine öffentliche Leistung, die honoriert werden sollte. Eine solche Förderung würde Ertragsverluste, die durch derartige, umweltschonenden Anbausysteme entstehen, ausgleichen. Dies ist eine Forderung in unserem Positionspapier zur Gemeinsamen EU-Agrarpolitik.”

Es gibt aber auch gute regionale Initiativen, wie z. B. das Projekt bienenstrom, das nachahmenswert ist und zur Artenvielfalt beitragen kann.

Wer mehr über Bienen und Energiepflanzen erfahren möchte, findet zahlreiche Informationen auf der Homepage www.deutscherimkerbund.de.

Der Neue macht das Rennen – Fünf E-Roller der Führerscheinklasse A1 im ADAC Test

München (ots) Kaum ein anderes Fahrzeug ist so gut geeignet wie der Roller, um sich im urbanen Umfeld elektrisch fortzubewegen.

ADAC E-Roller Test 2020: Sieger ist das neueste Modell, der Silence S01 (Note 2,2). Er überzeugte vor allem durch seine durchdachte Konzeption: Nach dem Herausnehmen wird der Akku zum Trolley und lässt sich bequem zum Laden in Haus oder Wohnung ziehen. Quellenangabe: “obs/ADAC/ADAC/ Uwe Rattay”

Portable Akkus bzw. stadttaugliche Reichweiten lassen die Verkaufszahlen der E-Motorroller stetig steigen. Aus diesem Grund hat der ADAC fünf Modelle, die mit der Führerscheinklasse A1 (“125 ccm”) zu fahren sind, getestet. Dabei standen Alltagstauglichkeit, Ergonomie, Antrieb und Fahreigenschaften im Fokus. Das erfreuliche Ergebnis: Kein Roller ist durchgefallen. Allerdings konnte auch kein Modell mit der Bestnote “sehr gut” überzeugen. Zwei der getesteten Roller schnitten befriedigend ab, drei lieferten gute Ergebnisse.

Sieger ist das neueste Modell im Test: Der Silence S01 (Note 2,2). Das 6.490 Euro teure spanische Modell überzeugte vor allem durch seine durchdachte Konzeption: Der große Akku, der für eine ordentliche Reichweite von 90 Kilometern sorgt, kann einfach ausgebaut und transportiert werden. Nach dem Herausnehmen wird der Akku zum Trolley und lässt sich bequem zum Laden in Haus oder Wohnung ziehen. Der beste Bremsweg und gute Ergebnisse bei Beschleunigung und Reichweite sowie Stauraum unter der Sitzbank für zwei Helme sorgen für gute Noten in allen Testbereichen. Auf einem gemeinsamen zweiten Rang mit der Note 2,5 folgen die Schwalbe von Govecs und die Vespa Elettrica von Piaggio. Beide sind preislich ähnlich wie der Testsieger. Damit sind auch die drei teuersten Modelle im Test auf den drei vorderen Rängen zu finden.

Die Vespa allerdings enttäuscht die Tester durch die mäßige Höchstgeschwindigkeit von 67 km/h und die äußerst träge Beschleunigung. Abgesehen von der allenfalls durchschnittlichen Reichweite (68 km) und dem fest verbauten Akku überzeugt die elektrische Vespa aber mit ihren Fahreigenschaften und tollem Komfort. Die Schwalbe von Govecs bietet die besten Fahrleistungen, ein ausgewogenes Fahrwerk und als einziger Roller im Test zumindest optional ein Antiblockiersystem. Gerade beim Bremsweg patzt der Testroller ohne ABS – der war mit 12,3 Metern aus 50 km/h der schlechteste im Testfeld. Auch der hohe Stromverbrauch fiel negativ ins Gewicht, der Akku reichte nur für 67 Kilometer.

Der in Deutschland meistverkaufte E-Roller, der NIU NQi GT (2,7), konnte sich nur den vierten Platz sichern. Vor allem die unbequeme Sitzposition, die lange Ladedauer (9,2 Stunden bis zur Vollladung) sowie der geringe Stauraum fielen negativ auf. Letzter im Test, mit deutlichem Abstand, ist der Trinity Uranus R. Der optionale zweite Akku erhöht neben dem Preis zwar auch die Reichweite, doch schwache Scheinwerferausleuchtung, das schlecht ablesbare Display und die längsten Ladezeiten kann er nicht ausgleichen. Das Ergebnis: Note 3,3.

Web: ADAC.de

KERNenergie eröffnet neuen Store mit gläserner Chocolaterie in Hamburg

Hamburg (ots) Ein Traum für alle Nuss-Liebhaber und Chocoholics wird wahr: Am 01. Juli 2020 eröffnet die KERNenergie Group einen weiteren Store mit einer gläsernen Chocolaterie in Hamburg-Eimsbüttel.

Unter der Marke KERNschmelze wird dort feinste belgische Schokolade mit frisch gerösteten KERNenergie Nüssen von Hand veredelt.

Große Auswahl an röstfrischen Nüssen, edlen Schokoladen, Wein und Nusscremes. Quellenangabe: “obs/KERNenergie GmbH”

Große Frischetheke mit Nüssen und Schokolade in Premiumqualität

In bester Lage in der Osterstraße im trendigen Hamburger Stadtteil Eimsbüttel bietet der neue Store von KERNenergie auf 80qm frisch geröstete Nüsse und edelste Schokoladenkreationen, die direkt vor Ort produziert werden. Wie schon im ersten KERNenergie Store in Hamburg Ottensen, finden Kunden auch im neuen Store eine große Frischetheke mit frisch gerösteten Nüssen, die täglich aus Ottensen geliefert werden. Hier werden die Nüsse für den Kunden stets frisch zusammengestellt, dem Nachhaltigkeitsgedanken folgend auch in wiederverwendbare oder mitgebrachte Behältnisse.

Neben der Frischtheke umfasst das Sortiment außerdem abgepackte Produkte in den bewährten Aludosen, sowie verschiedene Geschenksets und weitere Feinkost- Produkte wie Nusscremes, Honig mit Nüssen und Weine.

Die erste gläserne Chocolaterie in Hamburg

Mit dem Konzept der gläsernen Chocolaterie können Kunden mit eigenen Augen sehen, wie die KERNschmelze Schokolade hergestellt wird. In Handarbeit veredeln und verzieren professionelle Chocolatiers feinste belgische Schokolade mit frisch gerösteten Nüssen in KERNenergie Qualität sowie mit hochwertigen Trockenfrüchten. So entstehen Unikate in höchster Geschmacksqualität, die zugleich eine hübsche Geschenkidee sind. Der neue Store in Eimsbüttel dient darüber hinaus als Produktionsort für die KERNschmelze Schokolade, die im Onlineshop und im Ottenser KERNenergie Store verkauft wird.

Schokolade von Hand veredelt mit frisch gerösteten KERNenergie Nüssen

Geschäftsführer und Gründer der KERNenergie Group, Denis Burghardt, begründet seine Entscheidung, eine Chocolaterie in den neuen Store zu integrieren, als eine logische Weiterentwicklung der KERNenergie Erfolgsgeschichte: “Als etablierter Onlineshop für Premiumnüsse haben wir bereits Erfahrung mit der Veredelung von frisch gerösteten Nüssen. Daher lag es nahe, die zwei Köstlichkeiten Schokolade und Nüsse zu verbinden. Da wir gerne alles selber machen, um unsere hohen Standards umzusetzen und unsere Kunden mit bester Qualität zu verwöhnen, haben wir uns nun den Traum einer eigenen Schokoladenmanufaktur erfüllt.” Dabei werden ausschließlich frisch geröstete Nüsse aus dem ersten KERNenergie Store in Hamburg Ottensen zur Veredelung der Schokolade verwendet. Deren einzigartiges Aroma kommt in Verbindung mit zart schmelzender belgischer Schokolade besonders gut zur Geltung.

Ob Zartbitterschokolade, weiße Schokolade, Vollmilchschokolade oder sogar die neueste Entdeckung auf dem Schokoladenmarkt, die rosafarbene Ruby Schokolade: Sie alle werden mit den verschiedensten Nüssen und Trockenfrüchten kombiniert, sodass hier köstliche und einzigartige Schokoladenkreationen entstehen.

Sowohl für die KERNschmelze Schokoladenkreationen als auch für die frisch gerösteten KERNenergie Nüsse gilt: “Probieren ist ausdrücklich erlaubt!”

Hier finden Sie den neuen KERNenergie Store:

Osterstraße 133
20255 Hamburg-Eimsbüttel

Eröffnungstermin: 01. Juli 2020

Auf Wunsch organisieren wir für Sie gern Interviews vor Ort.

Weitere Infos zur Philosophie von KERNenergie finden Sie hier: https://kern-energie.com/frischeversprechen

Möbelmarke Interliving mit Werbegesicht Samu Haber gewinnt German Brand Award

Der TV-Spot “Kücken für mich gemacht” der crossmedialen Kampagne “Das Wesentliche ist zu sehen” überzeugte die Jury

Bielefeld (ots) Die Möbelmarke Interliving ist zum zweiten Mal mit dem German Brand Award ausgezeichnet worden. Als “Winner” in der Kategorie “Excellence in Brand Strategy and Creation – Brand Communication – Movies, Commercials & Virals” konnte die crossmediale Kampagne mit Werbegesicht Samu Haber die unabhängige Fachjury aus Markenexperten überzeugen.

Möbelmarke Interliving mit Werbegesicht Samu Haber gewinnt German Brand Award / Der TV-Spot “Kücken für mich gemacht” der crossmedialen Kampagne “Das Wesentliche ist zu sehen” überzeugte die Jury / Das Interliving Kampagnenmotiv mit Samu Haber der prämierten Kampagne “Kücken für mich gemacht” Quellenangabe: “obs/Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG”

Zum ersten Mal ging die erfolgreiche nationale Interliving Kampagne “Das Wesentliche ist zu sehen” mit der neu gelaunchten Warengruppe Küchen an den Start. Der Rockstar Samu Haber präsentierte humorvoll mit seinem finnischen Akzent die neuen Interliving Küchen. In dem prämierten TV-Spot übte sich der Publikumsliebling an Zungenbrechern wie “Stauraumwundererweiterungsküchenelementen”, sowie den daraus entstandenen neuen Kreationen “Kückenalimente”, “Wunderkücken” oder “Kücken für mich gemacht”. Damit begeisterte er nicht nur die Fan-Community, sondern auch die Jury des German Brand Awards. Das Prädikat “Excellence in Brand Strategy and Creation” zeichnet die stärksten Kampagnen, Konzepte und Strategien einzelner Fachdisziplinen aus. Im Fokus der Jury-Entscheidung stand der TV-Spot.

Der German Brand Award ist der Preis für erfolgreiche Markenführung und konnte mit über 1.200 Einreichungen aus 14 Ländern eine große Resonanz erzielen. Seit der Markteinführung im Herbst 2017 setzt Interliving auf eine konsequente Markenführung. Die Auszeichnung unterstreicht, dass sich Interliving zu einer beliebten Möbelmarke entwickelt hat. Mit der crossmedialen Kampagne werden alle Zielgruppen optimal angesprochen – Egal ob in TV, Print, Online oder am Point of Sale. Interliving Möbel stehen für hervorragende Qualität, fünf Jahre Herstellergarantie und zahlreiche Funktionen. Das Sortiment ist in rund 200 Möbelhäusern erhältlich.

https://www.interliving.de/interliving-tv-spot/

Trifft den Geschmack: Schlemmen nach Belieben dank Digital-Lösung “audiocooking” von essen & trinken

Hamburg (ots) essen & trinken steht für Lebensfreude, Genuss und eine einzigartige Koch-Kompetenz. In der eigenen Testküche entwickeln 12 Spitzenköche exklusiv für essen & trinken Rezepte, die Leserinnen und Leser begeistern. Allerdings fehlt es häufig an passenden Premium Lösungen im digitalen Bereich.

Kochen mit Voice-Funktion auf audiocooking.de / Trifft den Geschmack: Schlemmen nach Belieben dank Digital-Lösung “audiocooking” von essen & trinken. Quellenangabe: “obs/Nuuk GmbH/essen & trinken”

Dieses Vakuum löst die von Nuuk und Gruner & Jahr entwickelte Plattform “audiocooking” von essen & trinken.

Auf der Website audiocooking.de stehen für interessierte Nutzer über 17.000 Rezepte komplett werbefrei zur Verfügung.

Die Lösung bietet außerdem ein digitales Kochbuch, das auf verschiedensten Plattformen verfügbar ist. Hobbyköche jeden Niveaus haben so die Möglichkeit nach ihrem Gusto zu kochen – egal ob auf dem Desktop PC, einem Laptop, dem Smartphone, Tablet oder sogar Smart Speaker.

“Mit audiocooking haben wir eine Plattform umgesetzt, die sich viele der bekanntesten Google Technologien zu eigen macht. Hier kam uns unsere Expertise im Bereich Voice Lösungen zugute. Verbunden werden die ineinandergreifenden Produkte durch den Google-Abo-Service für Publisher: Subscribe with Google.” so Alexander Köhn, Geschäftsführer der Nuuk GmbH.

Seit 2016 entwickelt Nuuk Lösungen unter anderem für Kunden aus den Internet of Things, Medienbranche oder in Zusammenarbeit mit Google. Nils Kassube, Gründer von Nuuk, sieht großes Potential in der engeren Verzahnung von Technologien: “Kommen Technologien aus einem Haus, funktionieren sie häufig reibungslos miteinander. audiocooking ist der ideale Showcase, um Googles wachsende Anzahl an Lösungen für den Bereich Kochen zu nutzen”.

Web: Nuuk.de

Simply Clever reisen mit dem SKODA Campingzelt

Weiterstadt (ots) Geräumiges Vorzelt fürs Auto lässt sich durch einfaches Aufblasen schnell und ohne Gestänge aufbauen

– Optionale Schlafkabine und Anbauzelt erweitern das Raumangebot beim mobilen Urlaub mit SKODA

– SKODA Campingzelt passt sowohl für die SUV-Modelle KODIAQ und KAROQ als auch für Familienfahrzeuge wie SUPERB COMBI und OCTAVIA COMBI

Das SKODA Campingzelt lässt sich mit wenigen Handgriffen schnell und einfach aufbauen und mit dem Fahrzeug verbinden. Quellenangabe: “obs/Skoda Auto Deutschland GmbH”

Die Reisezeit geht doch noch los: Dank aktueller Lockerungen steht einer Auszeit jetzt nichts mehr im Wege. Campingfreunde können mit einer ganz besonders cleveren Unterkunft auf Tour gehen. SKODA bietet für mehrere eigene Modelle und Fahrzeuge anderer Marken ein praktisches Campingzelt an. Das Zelt, das völlig ohne Gestänge auskommt, lässt sich platzsparend verstauen und blitzschnell errichten und wieder abbauen.

Campingurlaub erfreut sich großer Beliebtheit – und kaum eine andere Urlaubsform ist so eng mit dem eigenen Auto verknüpft. Deshalb hat SKODA seine kultigen Simply Clever-Ideen auch auf Urlaubszubehör ausgeweitet und ein clever designtes Campingzelt im Angebot.

Per Schleuse lässt sich das SKODA Campingzelt direkt ans Auto andocken. Quellenangabe: “obs/Skoda Auto Deutschland GmbH”

Am Übernachtungsziel lässt sich das Campingzelt mit wenigen Handgriffen schnell und einfach aufbauen und mit dem Fahrzeug verbinden. Es benötigt kein kompliziert zu montierendes Gestänge, sondern wird mit der mitgelieferten Pumpe einfach aufgeblasen. Per Schleuse lässt es sich sogar direkt ans Auto andocken. Zusätzlichen Stauraum und Platz für die ganze Familie bietet das optionale Anbauzelt, das sich auf beiden Seiten des Hauptzelts installieren lässt. Die ebenfalls erhältliche Schlafkabine für das Anbauzelt bietet ein weiteres Plus an Komfort. Das Zelt kann auch alleine stehen bleiben, sodass Campingfreunde ihr Fahrzeug tagsüber für Ausflüge am Urlaubsort nutzen können.

Das optionale Anbauzelt bietet zusätzlichen Stauraum und kann auf beiden Seiten des Hauptzelts installiert werden. Quellenangabe: “obs/Skoda Auto Deutschland GmbH”

Steht die Weiterreise an, brauchen die Camper lediglich die Ventile zu öffnen und die Luft entweichen zu lassen. Schon kann das rund zehn Kilogramm leichte Zelt im Format einer Sporttasche platzsparend verpackt werden. Dank der Wassersäule von 6.000 Millimetern sind die Zeltwände bestens vor dem Eindringen von Wasser geschützt und halten auch Ungeziefer zuverlässig fern. Die Wassersäule besagt, wie wasserundurchlässig ein Zelt ist. Je höher der Wert, desto mehr Widerstand leistet die Zeltwand gegen eindringende Feuchtigkeit.

Entwickelt wurde das Zelt – passend für abenteuerlustige SKODA Fahrer – ursprünglich für die SUV-Modelle KODIAQ und KAROQ. Ebenso gut passt es an populäre Familienautos wie den SUPERB COMBI und den OCTAVIA COMBI sowie ähnliche Fahrzeuge anderer Marken.

Die praktische Unterkunft für Outdoor-Fans kostet 759 Euro, das Anbauzelt 255 Euro und die Schlafkabine 94 Euro. Zelt und Erweiterungen können im SKODA Shop sowie bei jedem SKODA Händler erworben beziehungsweise bestellt werden. Beim SKODA Partner vor Ort gibt es zudem ein Komplettset mit Hauptzelt, Anbauzelt, Schlafkabine und Lackschutzfolie, die das Fahrzeug vor eventuellen Kratzern schützt, zum Vorteilspreis von 1.049 Euro.

Web: skoda-auto.de

Initiativkreis Ruhr erneuert in der Corona-Krise sein Bekenntnis zur Region

Essen (ots) Vollversammlung tagte erstmals als Videokonferenz: “Wir sind und bleiben ein starker Partner des Ruhrgebiets” – Deutsche-Bahn-Vorstand Ronald Pofalla: Ruhrgebiet profitiert besonders von Investitionen – Positionspapier zur Ruhr-Konferenz vorgelegt – Hochschulallianz ruhrvalley ist künftig im Wirtschaftsbündnis vertreten

Digitale Vollversammlung des Initiativkreises Ruhr: Moderator Bernd Tönjes (Mitte) und Co-Moderator Dr. Thomas A. Lange (rechts) führten durch die Sitzung. Deutsche-Bahn-Vorstand Ronald Pofalla (links) trug zur Strategie seines Unternehmens im Ruhrgebiet vor. Quellenangabe: “obs/Initiativkreis Ruhr GmbH”

Angesichts der Corona-Pandemie hat der Initiativkreis Ruhr sein Bekenntnis zur Region erneuert. “Der Initiativkreis selbst ist geboren aus der Montankrise Ende der 1980-er Jahre und seither gelebte Solidarität mit dem Ruhrgebiet und seinen Menschen. Unser Kreis war stets ein verlässlicher Partner der Region. Und er wird es in dieser Krise und darüber hinaus bleiben”, sagte Bernd Tönjes, Moderator des Wirtschaftsbündnisses, anlässlich der Vollversammlung am heutigen Samstag, 20. Juni.

“Das Ruhrgebiet, seine Unternehmen und seine Menschen haben immer wieder aufs Neue bewiesen, dass sie selbst große Herausforderungen bewältigen”, sagte Co-Moderator Dr. Thomas A. Lange. “Daher sind wir sehr zuversichtlich, dass unsere Region auch diese schwere Zeit überstehen wird. Der Initiativkreis wird weiterhin mit ganzer Kraft seinen Beitrag dazu leisten.”

Alle Leitprojekte werden konsequent vorangetrieben

Tönjes, der gleichzeitig Vorsitzender des Vorstandes der RAG-Stiftung ist, und Lange, der auch Vorsitzender des Vorstandes der NATIONAL-BANK AG ist, betonten bei der erstmals als Videokonferenz durchgeführten Vollversammlung: Alle Leitprojekte in Wirtschaft, Bildung und Kultur werden trotz erschwerter Bedingungen konsequent vorangetrieben. Wo physische Präsenz nicht möglich ist, werden sie um digitale Angebote ergänzt. Die Vollversammlung diskutierte zudem über weitere Möglichkeiten zur Unterstützung in der Region.

So hat die Gründerallianz Ruhr Ende Mai rund 100 Akteure der Startupszene des Ruhrgebiets zu einem digitalen Gründergipfel eingeladen, um die Kräfte in der Corona-Krise zu bündeln. Das Leitprojekt Bildung TalentMetropole Ruhr hat mit Partnern zum Beispiel das “Digitale Klassenzimmer” gestartet, um die dringend nötige Digitalisierung in Schulen zu fördern.

Das von Konzertabsagen im April und Mai besonders hart getroffene kulturelle Leitprojekt Klavier-Festival Ruhr hat die Zeit mit Video- und Tonaufnahmen früherer Konzerte überbrückt und dank außergewöhnlicher Anstrengungen am 4. Juni unter großer öffentlicher Beachtung den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Von den ursprünglich 60 geplanten Konzerten sollen bis Herbst rund 50 Aufführungen stattfinden.

Deutsche Bahn modernisiert Schienennetz und Bahnhöfe

Bei der Vollversammlung erläuterte Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn AG und Persönliches Mitglied im Initiativkreis Ruhr, wie sein Unternehmen die Auswirkungen der Corona-Pandemie meistert. Auch in den Wochen des stark eingeschränkten öffentlichen Lebens habe die Deutsche Bahn ihr Angebot auf der Schiene aufrechterhalten. Auch die bundesweiten Baumaßnahmen liefen weitgehend uneingeschränkt weiter. Ein beträchtlicher Teil der Rekordinvestitionen 2020 von 12,2 Milliarden Euro zur Modernisierung von Schienennetz und Bahnhöfen komme Nordrhein-Westfalen zu Gute.

“Nordrhein-Westfalen ist Bahnland”, sagte Pofalla. “Hier investieren wir auf Rekordniveau – über 1,5 Milliarden Euro allein in diesem Jahr. Das Ruhrgebiet profitiert ganz besonders. Vor allem durch den Ausbau des Nahverkehrs mit dem Rhein-Ruhr-Express, die Verbesserung des Fernverkehrsangebots und die Modernisierung von Bahnhöfen machen wir Bahnfahren noch attraktiver und schaffen die Voraussetzung für die dringend benötigte Verkehrswende. Trotz Corona kommen die Baumaßnahmen wie geplant voran.”

Corona legt offen, wo Innovationen besonders nötig sind

Die Ruhr-Konferenz der nordrhein-westfälischen Landesregierung bietet nach Einschätzung des Initiativkreises vielfältige Chancen, um das Ruhrgebiet für die Zeit nach der Corona-Krise zu rüsten. Das zur Vollversammlung vorgelegte Positionspapier “Chancenregion Ruhr – Impulse für den Sprung in eine erfolgreiche Zukunft” benennt die wesentlichen Punkte, um die großen Herausforderungen für die gesamte Region zu bewältigen.

“Der Veränderungsdruck im Ruhrgebiet ist noch einmal deutlich gestiegen”, sagte Tönjes. “Die Corona-Pandemie hat wie unter einem Brennglas gezeigt, wo Innovationen besonders nötig sind. Eine moderne Infrastruktur, ein optimierter Nahverkehr, nachhaltige Energiekonzepte, bessere Bildung und mehr wissenschaftliche Spitzenforschung steigern die Kraft einer Metropolregion, um Krisenzeiten besser zu überstehen.” Lange sagte: “Eine wesentliche Voraussetzung ist, die notleidenden Kommunen im Ruhrgebiet von ihrer Schuldenlast zu befreien. Bund und Land müssen schnellstmöglich dafür Sorge tragen, dass diese Kommunen durch einen Schuldenschnitt wieder Luft zum Atmen erhalten.”

Neben diesen Punkten fordert der Initiativkreis in seinem Positionspapier dazu auf, die Chance auf eine effiziente Verwaltungsstruktur zu ergreifen: “Das Ruhrgebiet ist ein verwaltungstechnischer Flickenteppich. Es braucht einen aus der Runde der Oberbürgermeister und Landräte gewählten, zentralen Ansprechpartner, der ihm Gesicht und Stimme gibt. Als führender Repräsentant des Ruhrgebiets könnte er die Interessen der gesamten Region nach innen wie nach außen sichtbar und kraftvoll vertreten.”

Enge Kooperation mit der Hochschulallianz ruhrvalley

Der Initiativkreis Ruhr baut den Austausch mit den Hochschulen der Region weiter aus: “Wirtschaft und angewandte Wissenschaft gemeinsam für ein erfolgreiches Ruhrgebiet” ist der Titel einer Kooperationsvereinbarung mit der Hochschulallianz ruhrvalley. Die Vollversammlung nahm Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule, als Persönliches Mitglied in den Initiativkreis auf. Die drei großen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bochum, Dortmund und Gelsenkirchen sind damit neben den drei Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen im Initiativkreis vertreten.

“Ich freue mich sehr, dass wir mit unserer Hochschulallianz im Initiativkreis mit starken Partnern Impulse für die Menschen in unserer Region geben können”, sagte Kriegesmann. “Gemeinsam Chancen für das Ruhrgebiet zu erschließen, treibt uns an.”

Das Positionspapier “Chancenregion Ruhr – Impulse für den Sprung in eine erfolgreiche Zukunft” sowie die Kooperationsvereinbarung “Wirtschaft und angewandte Wissenschaft gemeinsam für ein erfolgreiches Ruhrgebiet” stehen zum Download unter www.i-r.de/aktuelles/mediathek bereit.

Über den Initiativkreis Ruhr

Mehr als 70 Unternehmen und Institutionen bilden ein starkes regionales Wirtschaftsbündnis. Der Initiativkreis Ruhr ist ein Motor des Wandels. Seine Mitglieder verbindet das Ziel, die Entwicklung des Ruhrgebiets voranzutreiben und seine Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Wesentliche Handlungsfelder sind Wirtschaft, Bildung und Kultur. Aus diesem Antrieb heraus entstanden Leitprojekte mit Strahlkraft, zum Beispiel InnovationCity Ruhr, die Gründerallianz Ruhr, die TalentMetropole Ruhr und das Klavier-Festival Ruhr.
Weitere Informationen unter www.i-r.de.

Culture@Bertelsmann goes digital

Mailänder Ricordi-Archiv macht Auftakt für digitalen Kultursommer.

Mailand/Berlin (ots) Seltene Verdi- und Puccini-Opern werden gestreamt – Erste Ricordi-Schallplatte “Medea” mit Maria Callas neu aufgelegt – Open-Source-Projekt: Musikexperten können sich weltweit an Transkription historischer Geschäftsbriefe beteiligen

Culture@Bertelsmann goes digital: Mailänder Ricordi-Archiv macht Auftakt für digitalen Kultursommer. Quellenangabe: “obs/Bertelsmann SE & Co. KGaA”

Das zu Bertelsmann gehörende Mailänder Ricordi-Archiv, in dem Schätze aus 200 Jahren italienischer Operngeschichte lagern, macht mit sechs Online-Events den Auftakt für den digitalen Kultursommer von Culture@Bertelsmann. Ab dem 23. Juni 2020 werden unter anderem Live-Mitschnitte seltener Opern gestreamt, eine ikonische Musikaufnahme aus den 1950er Jahren in Neuauflage präsentiert und ein Open-Source-Projekt zur Transkription historischer Geschäftskorrespondenz gestartet. Das Programm ist auf der Bertelsmann-Kulturseite www.bertelsmann.de/culturedigital, auf www.facebook.com/Bertelsmann und unter dem Hashtag #BertelsmannCultureDigital zu finden.

Am 23. Juni ab 21 Uhr wird die selten aufgeführte Oper “Edgar” gezeigt, die Bertelsmann 2019 zusammen mit der Berliner Operngruppe unter der künstlerischen Leitung von Felix Krieger im Konzerthaus Berlin präsentiert hatte. Giacomo Puccinis Frühwerk lässt bereits die musikalische Genialität erkennen, die er später mit Opern wie “La Bohème”, “Tosca”, “Madama Butterfly” oder “Turandot” in Vollendung offenbaren sollte. Zu “Edgar” und weiteren Puccini-Opern liegen zahlreiche Originaldokumente im Ricordi-Archiv. Besetzung: Peter Auty (Edgar); Elena Rossi (Fidelia); Silvia Beltrami (Tigrana); Aris Argiris (Frank); David Ostrek (Gualtiero) sowie Chor und Orchester der Berliner Operngruppe e.V. (www.bertelsmann.de/culturedigital, www.facebook.com/Bertelsmann)

Am 30. Juni wird der Startschuss für eine weitreichende Kooperation des Ricordi-Archivs mit der Wikimedia Foundation Italy gegeben. Dabei werden Ricordi-Inhalte detailliert mit Wikipedia-Einträgen verlinkt und die Verbindungen zur Wikipedia-Community gestärkt. (www.bertelsmann.de/culturedigital, www.facebook.com/archivioricordi)

Am 1. Juli gibt es in Kooperation mit der italienischen Botschaft in Deutschland einen Video-Vorgeschmack auf einen Musikabend mit Stücken von Franz Liszt und Giuseppe Verdi im Rahmen der Mailänder Initiative Brera/Musica. Das Musikprojekt der Pinacoteca di Brera und des Ricordi-Archivs sollte in Berlin zum Raffael-Jubiläumsjahr 2020 stattfinden, musste angesichts der Corona-Pandemie aber auf 2021 verschoben werden. (www.bertelsmann.de/culturedigital, www.facebook.com/Bertelsmann)

Am 6. Juli richtet das Ricordi-Archiv den Fokus auf ein Transkriptionsprojekt, an dem sich Musikexperten und -liebhaber aus aller Welt beteiligen können. Im Archiv lagern mehr als 30.000 Geschäftsbriefe, die zwischen 1808 und 1962 an die italienische Casa Ricordi geschickt oder von dort an Kulturschaffende und Geschäftspartner ausgesendet wurden. Sie erzählen die Geschichte eines der führenden Musikverlage jener Zeit und machen wichtige Facetten der italienischen Operngeschichte sichtbar. Seit 2018 sind die Briefe im Zuge der Digitalisierung des Archivs online frei einsehbar. Nun gilt es, die vielfach handschriftlich verfasste Korrespondenz per Crowdsourcing nach und nach zu transkribieren, um sie der Musikforschung und einem breiteren Publikum zu erschließen. (www.bertelsmann.de/culturedigital, www.facebook.com/archivioricordi)

Am 15. Juli startet der Verkauf einer streng limitierten Auflage des Reprints der ersten Ricordi-Schallplatte: Cherubinis Oper “Medea” in der ikonischen Einspielung des Orchesters des Teatro alla Scala unter Tullio Serafin mit Maria Callas in der Titelrolle. Die Aufzeichnung von 1958 wurde als Gemeinschaftsprojekt von Bertelsmann, Archivio Storico Ricordi und Sonopress neu aufgelegt und ist damit für Vinyl-Fans künftig wieder verfügbar. (www.bertelsmann.de/culturedigital, www.facebook.com/archivioricordi)

Am 22. Juli wird erneut eine musikalische Rarität gestreamt: Giuseppe Verdis Oper “Stiffelio” in einer Aufführung nahe an der Ur-Partitur. Bertelsmann und die Berliner Operngruppe hatten das Stück 2017 präsentiert; auch dieser Live-Mitschnitt wird für 24 Stunden frei abrufbar sein. Verdi war mit seiner 16. Oper schon bei der Erstaufführung 1850 mit der Zensur in Konflikt geraten und hatte sein Werk mehrfach überarbeiten müssen. Zur Rekonstruktion der lange Zeit verschollen geglaubten Urfassung des “Stiffelio” konnte das Ricordi-Archiv wesentliche Partitur-Fragmente und Original-Korrespondenz beisteuern. Mit: Peter Auty (Stiffelio); Maria Katzarava (Lina); Alfredo Daza (Stankar) und Francesco Ellero d’Artegna (Jorg); künstlerische Leitung: Felix Krieger. (www.bertelsmann.de/culturedigital, www.facebook.com/Bertelsmann)

Das Archivio Storico Ricordi, das seit 1994 zu Bertelsmann gehört, gilt als eine der weltweit wertvollsten Musiksammlungen in privater Hand. In seinem Bestand befinden sich heute 7.800 Originalpartituren von mehr als 600 Opern – darunter wertvolle Originalhandschriften von Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini, Gaetano Donizetti, Vincenzo Bellini und Gioachino Rossini – sowie rund 10.000 Libretti, an die 6.000 historische Fotografien, zahlreiche Kostümzeichnungen sowie die komplette Geschäftskorrespondenz des Verlagshauses Casa Ricordi von 1888 bis 1962. Bertelsmann lässt die Archivalien umfassend katalogisieren, digitalisieren und vielfach auch restaurieren. Inzwischen können Tausende Dokumente über die Online-Plattform Collezione Digitale (https://digital.archivioricordi.com) eingesehen und erforscht werden.

Auf die Ricordi-Projekte folgt im Rahmen von “Culture@Bertelsmann goes digital” im August das Stummfilmfestival UFA Filmnächte, das diesmal an drei Tagen ausschließlich im Netz stattfinden wird. Im Herbst werden parallel zur Frankfurter Buchmesse mehr als 50 Autorinnen und Autoren auf das #DasBlaueSofaDigital Platz nehmen, um über ihre Bücher zu sprechen. Die Gespräche werden live aus der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz ins Internet gestreamt.

Bertelsmann engagiert sich seit Jahren auf vielfältige Weise im kulturellen Bereich, national wie international. Die Culture@Bertelsmann-Aktivitäten umfassen dabei Ausstellungen, Lesungen und Konzerte, das Literaturformat “Das Blaue Sofa”, aber auch den Einsatz für den Erhalt des europäischen Kulturerbes wie etwa beim Archivio Storico Ricordi. Als Unternehmen mit langer eigener Filmgeschichte setzt sich Bertelsmann zudem für die Restaurierung, Digitalisierung und Aufführung bedeutsamer Stummfilme ein.

Über Bertelsmann

Bertelsmann ist ein Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen, das in rund 50 Ländern der Welt aktiv ist. Zum Konzernverbund gehören die Fernsehgruppe RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, das Musikunternehmen BMG, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group sowie das internationale Fonds-Netzwerk Bertelsmann Investments. Mit 126.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 18,0 Mrd. Euro. Bertelsmann steht für Kreativität und Unternehmertum. Diese Kombination ermöglicht erstklassige Medienangebote und innovative Servicelösungen, die Kunden in aller Welt begeistern. Bertelsmann verfolgt das Ziel der Klimaneutralität bis 2030.

Mit Sicherheit in den Urlaub: 63 Prozent der Pkw-Besitzer planen diesen Sommer Reisen mit dem Auto

Hannover (ots) Mehr als jeder zweite Pkw-Besitzer in Deutschland unternimmt mit dem eigenen Auto Kurzausflüge beispielsweise über das Wochenende.

Ein vorheriger Fahrzeugcheck bietet Sicherheit auf der Fahrt. Eine zusätzliche Klimaanlagendesinfektion mindert die Verteilung von Keimen im Fahrzeug.

Mit Sicherheit in den Urlaub: 63 Prozent der Pkw-Besitzer planen diesen Sommer Reisen mit dem Auto / 1.000 Pkw-Besitzer wurden im Auftrag der Vergölst GmbH durch das Marktforschungsinstitut Statista befragt. Quellenangabe: “obs/Vergölst GmbH”

Ob Kurzausflüge an die See oder wandern in den Bergen: Fast zwei Drittel der Deutschen Pkw-Besitzer planen in diesem Jahr, ihren Sommerurlaub mit dem Auto zu unternehmen, 46 Prozent im eigenen Land. Das hat Vergölst zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Statista herausgefunden. Höchste Zeit, alle sicherheitsrelevanten Punkte am Fahrzeug zu überprüfen. Der Reifen- und Autoservicedienstleister empfiehlt einen umfangreichen Fahrzeugcheck vor dem Reisestart. Ein Klimaanlagendesinfektion sorgt für zusätzliche Sicherheit im Auto.

Wer früher checkt, fährt länger sicher. Der Reifen- und Autoservicedienstleister Vergölst empfiehlt vor Reiseantritt eine Sichtprüfung aller sicherheitsrelevanten Funktionen am Auto. Einige Aspekte kann jeder Autofahrer selbst überprüfen. Bei anderen Funktionen empfiehlt sich aber der Rat eines Experten. Laien können sehr einfach die Funktionsfähigkeit der Außenbeleuchtung samt Bremslichtern und Blinker testen. Auch beim Füllstand der Kühl- und Bremsflüssigkeiten hilft ein genauer Blick. “Sind die Füllstände aber zu gering, gehört das Auto in eine Werkstatt. Beide Systeme sind geschlossen. Fehlt Flüssigkeit, weist dies auf eine undichte Stelle oder einen Defekt hin. Die Spureinstellung, die Funktionssicherheit der Bremsen und auch der Zustand der Autobatterie sollten vom Profi gecheckt werden”, erklärt Benjamin Opitz, Produktmanager Autoservice bei Vergölst.

Egal ob ans Meer oder in die Berge: 59 Prozent der befragten Autofahrer planen dieses Jahr Kurzausflüge über das Wochenende, 47 Prozent haben sich sogar längere Aufenthalte vorgenommen. Gerade auf langen Fahrten mit Kindern sind Ablenkungsmöglichkeiten immer ein guter Zeitvertreib. 39 Prozent der befragten Pkw-Eigentümer mit Kindern setzen dabei auf Video oder Hörspiele für die Kleinen. Doch auch Ratespiele, darunter Klassiker wie “Ich sehe was, was du nicht siehst”, sind für 36 Prozent eine gute Wahl. 35 Prozent setzen auf Ablenkung durch Essen und Trinken. Mehrfachnennungen waren in der Befragung möglich. Im Übrigen setzen 81 Prozent der befragten Autofahrer bei ihren Reisen auf eigene Speisen und Getränke. Mehr als ein Drittel entscheidet sich aber auch für einen schnellen Imbiss in Fast-Food-Restaurants

Ein kühler und gesunder Kopf – auch auf langen Strecken

Eine Desinfektion der Klimaanlage sorgt vor allem im Sommer und bei längeren Aufenthalten im Auto für zusätzliche Sicherheit. Denn in ihrer Funktion entzieht die Klimaanlage der Luft Feuchtigkeit. Restflüssigkeit kann sich dabei auf dem Verdampfer absetzen – ein perfekter Nährboden für Bakterien, Pilzsporen und anderen Krankheitserreger, die durch das Gebläse im gesamten Fahrzeug verbreitet werden. Hinzu kommt ein unangenehmer Geruch. Die Desinfektion im Rahmen der jährlichen Klimaanlagenwartung wirkt dem entgegen.

Vergölst bietet zwischen dem 15. Juni und 15. Juli 2020 einen umfangreichen Urlaubs-Check für Autos für 9,90 Euro an. Einen Teil der Einnahmen spendet das Unternehmen an Corona-Helden. Kunden können ihre Helden online unter www.vergoelst.de/urlaub nominieren.

Mitten in der “Corona-Krise”: Rekordanmeldungen für die Ausbildung zur Pflegefachkraft bei Asklepios

Hamburg (ots) Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsberufe verzeichnet höchste Anmeldungszahl seit sieben Jahren

Gruppenfoto von Auszubildenden des Asklepios Bildungszentrums für Gesundheitsberufe (BZG) von Ende 2019. Das Hamburger BZG ist die größte Ausbildungseinrichtung für Gesundheitsberufe in Deutschland. Quellenangabe: “obs/Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA/M.Kuhn”

Das Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG), Hamburgs größter Ausbildungsbetrieb, verzeichnet trotz – oder gerade wegen – der “Corona-Krise” eine Rekordanzahl an Bewerbungen und Zusagen für die Ausbildungsplätze zur Pflegefachkraft. “Die Ausbildung startet im August, und schon jetzt haben wir einem Drittel mehr Bewerberinnen und Bewerbern zugesagt als in den sieben Jahren davor: 172 statt 129. Dieser Rekord ist wirklich sehr beeindruckend”, sagt Holger Graber, Leiter des BZG. “Das Ansehen der Pflegeberufe hat sich in den vergangenen Wochen ganz erheblich verbessert. Die Menschen haben auf den Balkonen gestanden und den Schwestern und Pflegern für ihre Leistung in der Corona-Krise gedankt – das macht sich jetzt bemerkbar. Die Ausbildung zur Pflegefachkraft wird eindeutig attraktiver”, so Graber, der Deutschlands größte Bildungseinrichtung für Gesundheitsberufe mit rund 1.000 Ausbildungsplätzen allein für die Pflegeberufe leitet.

Für die Ausbildung “Pflegefachfrau/Pflegefachmann” im Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG) gibt es jedes Jahr drei Starttermine: 1. April, 15. August und 1. November. “Die Corona-Krise macht deutlich, wie wichtig und eben auch krisensicher die Gesundheitsberufe sind. Obendrein sind sie anspruchsvoll, vielseitig und bieten viele Weiterentwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft”, führt BZG-Leiter Holger Graber aus. Dazu gehören auch Bachelor- und Master-Studiengänge. “Auf unseren Webseiten haben wir detaillierte Informationen zusammengestellt, mit denen man sich ein sehr gutes Bild über die Ausbildungen, Tätigkeiten und Zukunftsmöglichkeiten der Berufe machen kann”, sagt Graber. Auch Auskünfte zu den Anforderungen an die Bewerber, die Höhe der Ausbildungsvergütung, die Starttermine und Bewerbungsfristen sind dort zu finden. Informationen zu den folgenden Berufen gibt es auf der Internetseite des Asklepios Bildungszentrums für Gesundheitsberufe:

-  Pflegefachfrau/Pflegefachmann (ehemals Gesundheits- und Krankenpfleger bzw. Krankenschwester) - auch in Teilzeit 
-  Pflegefachfrau/Pflegefachmann plus Bachelor of Science 
-  Pflegefachfrau/Pflegefachmann mit Vertiefung Pädiatrie 
-  Operationstechnischer Assistent OTA (w/m/d) 
-  Anästhesietechnischer Assistent ATA (w/m/d) 
-  Medizinisch-technischer Radiologieassistent MTRA (w/m/d) 
-  Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent MTLA (w/m/d)  

Wer sich für die Berufsbilder Ergotheraphie, Logopädie oder Physiotherapie interessiert, wird auf den Webseiten der Medizinischen Akademie Hamburg (MAH) fündig. Von den Webseiten des BZG und der MAH führt jeweils auch ein direkter Link zur Online-Bewerbung.

Aufsteiger-Stadt lädt zur Reise “Bielefeld für Anfänger”

Zum Arminia-Aufstieg gibt’s in Bielefeld was zu holen
Kommende Saison dann (hoffentlich) nicht mehr
.

Bielefeld (ots) Damit sich Fußball-Deutschland schon einmal ansehen kann, wo man in der kommenden Erstliga-Saison hoffentlich schön regelmäßig drei Punkte abgeben wird, lädt Bielefeld in diesem Sommer ein, die Heimatstadt des frisch gebackenen Aufsteigers Arminia Bielefeld zu entdecken.

Blick auf der Sparrenburg auf die Innenstadt von Bielefeld. Die 340.000-Einwohner-Stadt in Nordrhein-Westfalen liegt direkt am Teutoburger Wald. Quellenangabe: “obs/Bielefeld Marketing GmbH”

“Bielefeld für Anfänger” heißt das Reise-Paket, mit dem man zu zweit die 340.000-Einwohner-Stadt in Nordrhein-Westfalen erkunden kann. Das Bielefelder Stadtmarketing und der Verkehrsverein Bielefeld begrüßen die ersten Auswärtsfans noch vor dem offiziellen Saisonstart und bieten in den NRW-Sommerferien ein Rund-um-Paket inklusive einer Hotel-Übernachtung im Doppelzimmer. Mit Frühstück übrigens, so sparsam sind die Ostwestfalen dann doch nicht.

Damit die Gäste verstehen, wie die Bielefelderinnen und Bielefelder so ticken, ist natürlich ein Besuch auf der Sparrenburg obligatorisch. “Niemand erobert den Teutoburger Wald” singen die Arminia-Fans schließlich auf der Ost-Tribüne, dem zweitmächtigsten Bollwerk der Stadt. Noch unüberwindlicher sind da nur die Festungsmauern der mehr als 800 Jahre alten Sparrenburg. Und es gibt auch keinen besseren Aussichtspunkt für einen Panorama-Blick über die Universitätsstadt am “Teuto”, die zu den am stärksten wachsenden Großstädten in Nordrhein-Westfalen gehört.

Bielefeld verteilt Geschenke (noch)

Zum Reise-Paket gehören Freikarten für Bus und Stadtbahn sowie Gutscheine und Rabatte für zahlreiche Bielefelder Museen und Institutionen. Obendrauf gibt’s vor Ort eine “Arminia-Überraschung” und Bielefeld-Souvenirs als Andenken für den Besuch im Wirtschaftszentrum der Region Ostwestfalen-Lippe. Es dürfte das letzte Mal sein, dass einem bei einer Auswärtsfahrt nach Bielefeld so schöne Geschenke gemacht werden.

Bielefeld Marketing bietet das Reise-Paket “Bielefeld für Anfänger” ab 99 Euro (für zwei Personen) in Kooperation mit zahlreichen Hotels an zwei Wochenenden in den NRW-Sommerferien an: am 4./5. Juli und 25./26. Juli.

Alle Infos sowie Online-Buchung unter: www.bielefeld.jetzt/arminia

Teil der Stadt-Kampagne #BielefeldSommer

Gastgeber Bielefeld Marketing ist für die Außenwerbung der Stadt zuständig und war im vergangenen Jahr für die weltweit wahrgenommene Satire-Kampagne “Die #Bielefeldmillion” verantwortlich. Bielefeld hatte zum 25-jährigen Jubiläum der sogenannten “Bielefeld-Verschwörung” (“Bielefeld gibt es ja gar nicht…”) eine Million Euro Preisgeld ausgelobt für den endgültigen Beweis, dass es Bielefeld tatsächlich gar nicht gibt.

Ganz real ist die Arminia-Reise ein Bestandteil der frisch gestarteten Stadt-Kampagne #BielefeldSommer, die vom Stadtmarken-Netzwerk Bielefeld-Partner unterstützt wird. Mehr als 50 Bielefelder Unternehmen und Institutionen, darunter auch Arminia Bielefeld, engagieren sich für das mehrfach ausgezeichnete Bielefelder Stadtmarketing.

Zur Kampagne gehören auch die “Biele.Welt.Reise“, u.a. mit japanisch inspirierten Stadt-Trips, und die Veranstaltungsreihe “Burgsommer” mit vielen kleinen “Schutzauflagen-konformen” Konzerten, Poetry Slams, Lesungen, Tastings, Sport und Yoga an der Sparrenburg.

Web: www.bielefeld-marketing.de

Talk aktuell mit Birgit Schrowange: Ihr Alltag in Zeiten von Corona

Ismaning (ots) Über 25 Jahre hat Birgit Schrowange jede Woche ein TV-Magazin moderiert. Aber zur Ruhe setzen will sie sich noch nicht und ist weiterhin beruflich und privat sehr aktiv: als Gast auf Galas, in Talkshows und als Markenbotschafterin. Last but not least muss auch sie sich den besonderen Herausforderungen der Corona-Pandemie stellen:

Besonders basische Gerichte kommen auf den Tisch – wenig Fleisch und viel Gemüse.

Wie sieht ihr Alltag – ihr persönliches “Stay-Home” – in Zeiten von Corona aus?

“Ich war bei meinem Freund Frank in der wunderschönen Schweiz. In unserem gemütlichen Loft haben wir unsere Zweisamkeit genossen. Es ist erstaunlich, wie wenig wir wirklich brauchen, wenn wir uns “gezwungenermaßen” eine Auszeit nehmen. Wir haben aber trotzdem gearbeitet, ich habe verschiedene Sendungen per Video-Konferenz gemacht und einige Podcasts aufgezeichnet. Natürlich viel Sport, um fit zu bleiben. Und wir waren viel in der Natur unterwegs, um so richtig runterzukommen.”

Birgit Schrowange ist ja eine Genießerin der guten Küche. Gab es da Neues zu entdecken?

“Ja, tatsächlich habe ich das Kochen für mich entdeckt und das werde ich auch sicherlich beibehalten. Es hat viel Spaß gemacht, für mich und Frank zu kochen. Besonders basische Gerichte kamen auf den Tisch – mit wenig Fleisch und viel Gemüse. Sogar meinen ersten Bananenkuchen habe ich gebacken – alles lecker und gesund!”

Was tut sie, um sich ihre Energie zu bewahren? Gibt es da einen Geheimtipp?

“Ich habe viel getan, für mich und mein Wohlbefinden. Schon seit vielen Jahren nehme ich Basica. Für zwei Wochen habe ich eine Energiekur damit gemacht. Das hilft dem Körper beim Entsäuern und sorgt mit basischen Mineralstoffen und Spurenelementen für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Das bringt nicht nur Energie in stressigen Zeiten, sondern stärkt auch mein Immunsystem, wie ich finde. Das ist schon sehr wichtig in diesen Zeiten.”

Wie hält sich Birgit Schrowange körperlich fit?

“Mit Freundinnen zusammen, mache ich zweimal pro Woche Pilates. Allerdings nicht im Sportstudio, sondern auch virtuell – eine ganz neue Erfahrung, gemeinsam Sport zu treiben, sich fit zu halten, um nicht aus der Form zu kommen. Man muss also nicht immer ins Auto steigen, um sich in der Gruppe zum Sport zu treffen.”

Das neue Buch mit dem schönen Titel “Birgit ungeschminkt – Vom Leben gelernt” ist gerade erschienen. Was kann man speziell als Frau zum Thema Älterwerden hier entdecken?

“Ich denke jede Frau kann hier Dinge entdecken, die für sie richtig und passend sind. Für mich bedeutet Älterwerden, mit allem achtsamer umzugehen, auch mal nein zu sagen. Schließlich ist meine Zeit begrenzt und ich will nur Sachen machen, wo ich voll dahinterstehen kann. Ich möchte mir mehr Ruhe geben in Zukunft und auch nicht mehr so viel reisen.”

Web: wedopress.de

Fast 300 Konzerte in sechs Wochen: Der “MDR Lieder-Lieferdienst” geht erfolgreich zu Ende

Leipzig (ots) Seit dem Start der gemeinsamen Programmaktion von MDR JUMP und MDR KLASSIK im April hatten sich rund 700 Menschen um ein Mini-Dankeschön-Konzert von MDR-Rundfunkchor und MDR-Sinfonieorchester beworben, um sich bei ihren Alltagsheldinnen und -helden zu bedanken. Nach fast 300 solcher Konzerte in ganz Mitteldeutschland geht der “MDR Lieder-Lieferdienst” am 5. Juni zu Ende.

Der MDR Lieder-Lieferdienst im Seniorenheim Dessau. / Fast 300 Konzerte in sechs Wochen: Der “MDR Lieder-Lieferdienst” geht erfolgreich zu EndeQuellenangabe: “obs/MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/Hagen Wolf”

An der Tankstelle, im Tierheim, im Krankenhaus, im Kinder- oder Seniorenheim, vor dem Standesamt oder einfach am Gartenzaun – die Bandbreite der Spielorte, an denen Mitglieder von MDR-Rundfunkchor und MDR-Sinfonieorchester Lieder geliefert haben, war riesig. Genau wie die Anzahl der Bewerbungen für so ein besonderes Konzerterlebnis. Programmdirektorin Katja Wildermuth freut sich über diesen großartigen Publikumserfolg: “Die Menschen haben uns ihre ganz persönlichen Geschichten anvertraut und uns zu sich eingeladen. Mit dem ‘MDR-Lieder-Lieferdienst’ haben wir in der schwierigen Zeit der Kontaktbeschränkungen Menschen – mit Abstand – durch die Musik näher zusammen gebracht. Unsere tollen Musiker haben gezeigt, was Musik auch in schwierigen Zeiten bewirken kann.”

In der Zeit der corona-bedingten Kontaktsperren startete der “MDR Lieder-Lieferdienst” am 27. April. In kleinen Ensembles waren die Musikerinnen und Musiker des MDR-Rundfunkchors und des MDR-Sinfonieorchester von Salzwedel bis Plauen, von Eisenach bis Görlitz in Mitteldeutschland unterwegs. Insgesamt spielten sie fast 300 Konzerte an 187 Orten. “Unsere MDR-Ensembles haben an Orten gespielt, die sie teils vorher gar nicht kannten und sie haben wunderbare Menschen kennengelernt. Gerade in dieser herausfordernden Zeit war es uns wichtig, einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, indem wir auf kreative Weise Kultur zu den Menschen bringen, wenn andere Möglichkeiten eingeschränkt sind”, so Programmdirektorin Katja Wildermuth. “Das ist uns mit dem ‘MDR Lieder-Lieferdienst’ gelungen, weil es den Menschen so eine große Freude gemacht hat.”

So ungewöhnlich die Auftrittsorte oder die Geschichten der Beschenkten teilweise waren – der Dank und die Freude über die kleine Auszeit und Ablenkung in den turbulenten Zeiten war an allen Orten der Konzerte riesig. “Normalerweise kommt unser Publikum zu uns ins Konzert, aber mit dem ‘Lieder-Lieferdienst’ war es andersrum. Diesmal sind wir zu den Menschen gefahren. Darüber waren unsere Zuhörerinnen und Zuhörer so glücklich und dankbar. Das haben wir bei jedem Auftritt und bei jedem Lied gemerkt”, sagt Sänger Philipp Brömsel vom MDR-Rundfunkchor. Liv Bartels, Bratschistin im MDR-Sinfonieorchester: “Wir haben die Menschen sprichwörtlich vor der Haustür mit unserer Kunst abgeholt. Zeigen zu können, dass Klassik nicht steif und elitär sein muss, sondern auch im Hinterhof oder im Garten berührt und auszudrücken vermag, was nicht in Worte zu fassen ist, war für uns eine wunderbare Erfahrung.”

Der MDR hatte den “Lieder-Lieferdienst” als gemeinsame Programmaktion von MDR JUMP und MDR KLASSIK in der Corona-Krise ins Leben gerufen, um so seinem Publikum zu ermöglichen, sich trotz Kontaktbeschränkungen liebevoll bei persönlichen Heldinnen und Helden des Alltags zu bedanken. Die Aktion wurde vom MDR Nachmittag und in den Programmen der Landesfunkhäuser umfassend begleitet. Die Stationen in der Zusammenfassung finden sich hier: https://www.mdr.de/konzerte/lieder-lieferdienst-mdr-ensembles-corona-100.html

Unter dem Motto “Abstand halten – miteinander stark” bündelt der MDR seine Programmaktivitäten in Corona-Zeiten. Neben Informationen über die aktuelle Entwicklung bietet der MDR in TV, Radio und im Netz zahlreiche Wissens-, Kinder-, Kultur- und Unterhaltungsschwerpunkte – nachzulesen unter www.mdr.de/miteinander-stark-in-corona-zeiten .

Wie sich das Kennenlernen von Paaren verändert

Umfrage der Dating App HAWAYA

Berlin (ots) In einer Zeit, in der sich Technologien rasant entwickeln, passen sich auch zwischenmenschliche Beziehungen der digitalen Welt an. Geschäfte und der Kontakt zu Freunden werden online abgewickelt – aber auch Online-Dating gewinnt einen immer höheren Stellenwert. Hawaya, die Dating-App für muslimische Singles mit ernsthaften Absichten, teilte kürzlich Forschungsdaten einer Studie mit über 10.000 Menschen aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland und der Türkei.

Wie sich das Kennenlernen von Paaren verändert / Umfrage der Dating App HAWAYA / #HawayaApp #startyourlifejourney #muslimdating Quellenangabe: “obs/LIZZN PR/Lilly Roadstones”

In Deutschland wurden knapp 700 Menschen gefragt, wo sie ihren Partner kennengelernt haben. Die Ergebnisse zeigten, dass mehr als ein Viertel der Personen im Alter zwischen 18 – 40 Jahren, ihren Partner auf Online-Plattformen getroffen haben – hauptsächlich auf Dating-Apps und auf sozialen Netzwerken. Der Anteil der arrangierten Ehen liegt hier bei gerade mal noch 2%. Es zeigt sich, dass auch traditionelle Kulturen immer offener für innovative Dating-Methoden werden.

Hawaya CEO Sameh Saleh findet: ‘In einer Zeit, in der die gesamte Welt voll digitalisiert ist, ist es ganz natürlich, dass sich auch Beziehungen um Online-Dating & Apps drehen. Bei Hawaya freuen wir uns Jedem, der ernsthafte Absichten hat, eine sichere Plattform zu bieten, um einen besonderen Partner zu finden. Hawaya gibt der jungen Generation die Möglichkeit Technologie zu nutzen und gleichzeitig Ihre Überzeugungen und Traditionen zu teilen.

Der größte Markt für Online Dating liegt aktuell in den USA. Laut der Umfrage über Statista gaben fast die Hälfte der Paare an, den ersten Kontakt über Dating-Apps aufgebaut zu haben. Insgesamt nutzen fast 30,4 Millionen Amerikaner Dating-Anwendungen.

Über Hawaya

Die Dating App Hawaya hilft bei der Suche nach einem Partner im muslimischen Kulturkreis. Die aus Kairo stammende App, wurde für moderne selbstbewusste junge Erwachsenen entwickelt, die ihre Partnersuche selbst in die Hand nehmen möchten und mit der muslimischen Kultur verbunden sind. Die App wurde im April 2017 den ägyptischen Unternehmern Sameh Saleh, Tamer Saleh, Shaymaa Ali und Aly Khaled gegründet. Hawaya konnte seither große Erfolge feiern und bereits Hunderte von Ehen in Ägypten ermöglichen.

Match Group

Match Group (NASDAQ: MTCH) ist durch seine Portfoliounternehmen ein führender Anbieter von weltweit erhältlichen Dating-Produkten. Das Portfolio umfasst die Marken Tinder®, Match®, Meetic®, OkCupid®, Hinge®, PairsTM, PlentyOfFish® und OurTime® sowie eine Reihe weiterer Marken, die alle darauf ausgerichtet sind, die Wahrscheinlichkeit einer sinnvollen Verbindung ihrer Nutzer zu erhöhen. Die Produkte sind in über 40 Sprachen für Kunden auf der ganzen Welt erhältlich.

Web: lizzn.de

Mommy-Makeover – Das Geheimnis hinter den Promi-Mamas

Köln (ots) Vom dicken Baby-Bauch zurück zur Traumfigur über Nacht – Die Promi-Mamas machen es vor, doch nun wirft eine Studie den Mommy-Makeover Trend in ein kritisches Licht

Mommy-Makeover bei Dr Altintas Quellenangabe: “obs/Mc Aesthetics UG/@sylviakaduk www.sylviakaduk.de”

Model-Mamas wie Heidi Klum präsentieren sich nach nur wenigen Wochen zurück in ihrem Pre-Baby-Body. Solche Bilder scheinen heutzutage bereits normal zu sein. Und so steigt auch zunehmend der Druck auf Frauen. Das die Kleider aus der Zeit vor der Geburt wieder passen, scheint bei den Stars mühelos und innerhalb kürzester Zeit zu klappen. Ihre Fettpolster scheinen Sie wie von Zauberhand zu verlieren, bei der “Durchschnittsfrau” ist dies aber ein langwieriger Prozess.

Das Mommy Makeover ist in den USA bereits Gang und Gäbe. Hier werden oftmals der Bauch abgesaugt und gestrafft, die Brüste geformt und der Intimbereich korrigiert. Auch in Deutschland bieten immer mehr Schönheitschirurgen dieses Behandlungspaket an. Doch was genau steckt dahinter und welche Trends kommen noch auf uns zu?

Wenn die Schönheitsoperation direkt im Anschluss an die Geburt geplant wird.

Es klingt skurril, doch passiert es immer häufiger. Bei vielen Frauen erfolgt schon direkt nach der Entbindung eine Fettabsaugung und Straffung der Bauchdecke. Dabei wird die Kaiserschnittnarbe gleich für die Bauchdeckenstraffung genutzt. Die Planung hierzu beginnt schon bei der Planung der Schwangerschaft. Wenn die werdende Mutter einst für die Ultraschalluntersuchung zum Gynäkologen ging, geht sie heute wie selbstverständlich auch zum Plastisch- Ästhetischen Chirurgen. Dieser plant dann die Traumfigur durch das Fettabsaugen und andere Verfahren bereits vor dem Termin zur Entbindung. Allerdings gibt es hierzu auch kritische Stimmen aus der Plastischen Chirurgie. Weil der “Mommy Makeover” Trend auch in der Deutschen Gesellschaft angekommen ist, wurde der international anerkannte Experte Dr. med. Altintas hierzu interviewed. “Es scheint für viele Frauen verlockend zu sein, gleich mit der Entbindung auch die Traumfigur zu bekommen”, sagt der Spezialist für Bodyforming und Körperkonturierung und ergänzt, “dieses Verfahren muss genauestens geplant werden und ist nicht für jedermann geeignet.” Dass sich Prominente diesen Luxus bei Dr. med. Altintas trotzdem leisten, bewertet er mit Bedacht. “Auch ich lehne immer wieder Patienten mit übereifrigen Plänen ab. In der Regel begleite ich Frauen während der Schwangerschaft. Eine OP muss nicht immer erfolgen. Viele Frauen können ihre Traumfigur auch ohne OP erreichen”, erklärt der Experte. Hierzu hat Dr. Altintas Methoden entwickelt, die ohne OP Ihre Wirkung zeigen. Sein Ziel ist es, eine Schönheitsoperation nach der Geburt Zu verhindern. Das begründet Dr. Altintas mit einer groß angelegten Studie. Dabei wurden 808 Patienten in einer Multicenter-Studie aufgenommen und die Resultate verglichen. Aus einer Liposuktion oder Straffung in Verbindung mit einer Geburt gehen laut Studie zumeist ästhetisch unzureichende Ergebnisse und zahlreiche Komplikationen hervor. Daher fügt Dr. med. Altintas hinzu: “Eine derartige Schönheits-OP ist nur bei einem kleinen Kreis der Patienten sinnvoll und möglich. In der Regel sollte frühestens ein halbes Jahr nach der Entbindung ein Eingriff wie die Fettabsaugung erfolgen, weil sich in den Monaten nach der Entbindung die Haut noch zurückbildet. Erst wenn die Phase der Rückbildung beendet ist, kann eine ästhetische Fettabsaugung und Bauchdeckenstraffung erfolgen.”

Was passiert bei der Körperformung?

Die Körperformung dient einer maßgeschneiderten Lösung für das Entfernen der Fettpolster. Der erste Teil der Körperformung beinhaltet auch immer eine Liposuktion. “In der ästhetischen Chirurgie haben sich für die reine Fettabsaugung das vibrationsassistierte Verfahren wie Micro Air und auch die wasserstrahl-assistierte Liposuktion durchgesetzt. Für die Körperformung sind diese Methoden allerdings unzureichend”, erklärt Dr. Altintas. Für die Körperformung wird im ersten Schritt mit einer dünnen Kanüle eine Tumeszenz-Lösung in das gewünschte Areal eingebracht. Das Verfahren ähnelt bis zu diesem Punkt der wasserstrahl-assistierten Fettabsaugung oder der Micro Air Methode. Ziel ist die Lockerung der Fettzellen. Zudem verringert die Tumeszenz-Technik die Ausbildung von Hämatomen (sog. blauen Flecken) an den behandelten Arealen. Die Körperformung erfolgt im Gegensatz zur Liposuktion allerdings dann mit dem VASER. Dr. Altintas gilt als Koryphäe der Körperformung und erklärt, dass hiermit das beste Ergebnis erzielt werden kann. Das Fett wird vom Chirurgen mit dem VASER somit nicht nur in einer mittleren Schicht absaugt, sondern in der gesamten Zone. Dadurch ist die Option einer Formung gegeben.

Im nächsten Schritt können die entzogenen Fettzellen zudem zentrifugiert und präpariert werden. Diese können zusätzlich zum Modellieren des Körpers verwendet werden und an der ein oder anderen Stelle eine schöne Rundung erzeugen. “Das Geheimnis hinter einem natürlichen und schönen Ergebnis ist nicht nur das passende Werkzeug, sondern immer auch die Fähigkeit des Ästhetisch-Plastischen Chirurgen” erklärt Dr. Altintas und verweist auf Chagall “der Besitz von Pinsel, Leinwand und Farbe führt trotzdem nicht dazu, dass aus einfachen Pinselstrichen ein Kunstwerk auf der Ebene Chagalls entsteht.”

Auch Methoden ohne Op eignen sich für Mommy Makeover

Nicht ausschließlich ein operatives Fettabsaugen kann in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie harmonische Ergebnisse bringen. Kombiniert mit einer regelmäßigen Einheit Sport können die Fettzellen jetzt auch schnell und einfach mit einer Fett-weg-Spritze oder der Coolsculpting Methode hervorragend entfernt werden. Dies erfolgt in der Regel in örtliche Betäubung.

Da eine frisch gebackene Mama nicht allzu viel Zeit für regelmäßige Workouts hat, bieten einige wenige Kliniken wie Mc Aesthetics einen besonderen Service an. “Es ist wichtig, dass die Mütter nicht erst nach der Geburt durch einen Plastischen Chirurgen begleitet werden, um eine natürliche Figur ohne Op zu erreichen. Während der Schwangerschaft erfolgen bereits Analysen des gesamten Körpers und individuelle Vorkehrungen werden getroffen. So können ungewollte Auswirkungen auf den Körper so früh wie möglich erkannt und minimiert werden”, erläutert Dr. med. Altintas.

Mc Aesthetics scheint diese spezielle Variante des Mommy Makeover Trends in Deutschland anzuführen. Bereits vor dem Termin zur Beratung sind auf der Homepage viele nützliche Informationen über die Behandlung zu finden. Eine App informiert über alle Preise im Vorfeld und während der Beratung zur Liposuktion vor Ort nennt die Patientin ihre Wünsche und Vorstellungen, aber auch welche Bereiche ihres Körpers für sie besonders von Interesse sind. Für die Geschwister des ungeborenen Kindes gehört sichere Kinderbetreuung und eine Spielecke zum Selbstverständnis. Dadurch wird garantiert, dass das Gespräch zur Beratung für die Mütter keinen zusätzlichen Stress hervorruft.

Was unsere Leser wissen wollten

Der Experte macht uns darauf aufmerksam, dass ein Gespräch zur Beratung immer zwingend notwendig ist, um eine individuellen Eingriff für den Patienten zu planen. Bestehende Fragen sollten im besten Fall im Vorfeld notiert werden, um optimal und ausführlich in allen Punkten beraten zu werden. Besonders häufig gestellte Fragen zur Körperformung und Liposuktion beantwortet der Ästhetische Chirurg in einer kurzen Fragerunde

1. Kann ich eine Körperformung auch explizit am Bauch machen lassen?

Die Körperformung am Bauch ist selbstverständlich möglich. Es macht häufig jedoch Sinn auch die umliegenden Stellen zu modellieren, um ein natürliches Ergebnis zu erzielen. Bei den Damen ist bei diesem Eingriff meist flacher Bauch mit dezenten Konturen gewünscht. Der Eingriff am Bauch bei dem männlichen Klientel entspricht einer Sixpack Op und ist besonders beliebt. Doch auch andere Körperstellen können behandelt werden.

2. Wie lange hält das Ergebnis der Körperformung ?

In der Regel hält das Ergebnis dieser Behandlung über 20 Jahre. Ab diesem Zeitpunkt fängt der Körper dann langsam wieder an, neue Fettzellen zu produzieren. Dies ist jedoch ein sehr langsamer Prozess, sodass Patienten häufig ein Leben lang von diesem Eingriff profitieren.

3. Thema Fettabsaugung – Wieviel Absaugen ist möglich? Prinzipiell sollte der Operateur bei einem chirurgischen Eingriff höchstens 6 Liter Fett entfernen. Denn trotz der schonenden Methode ist beim Fettabsaugen darauf zu achten, den Körper nicht zu überlasten und die Rückbildung der Haut zu gewährleisten.

4. Wie lange dauert der Eingriff der Körperformung?

Abhängig von den jeweiligen Wünschen des Patienten variiert die OP-Dauer dieser Schönheits-OP stark. Zusätzlich entscheiden auch die angewandte Methode und die Menge an abgesaugtem Fett über die Dauer der Behandlung.

5. Für wen sind die Liposuktion und die Körperformung geeignet?

Die Operation zur Körperformung, aber auch die Liposuktion sind für jeden geeignet, der schnell und effektiv Fett loswerden möchte. Dies gilt auch für all diejenigen, die eine attraktive Figur anstreben, aber nicht viel Zeit für ausreichend Sport haben. Besonders viel beschäftigte Männer und Frauen mit wenig Zeit ziehen diese Behandlungen in Betracht.

6. Wie hoch ist das Risiko, dass bei einer Liposuktion etwas schief läuft?

Das Risiko einer Komplikation ist bei einer Liposuktion in der Regel sehr gering, sodass diese Operation beim Experten meist sehr sicher und reibungslos abläuft. In nicht erfahrenen Händen steigt das Risiko einer Komplikation jedoch steil an. Dies hängt oft mit dem fehlendem Fachwissen, wenig Erfahrung und unpassend angewendeten Methoden zusammen. Zu den häufigsten Risiken des Eingriffs gehören daher unschöne Dellen oder Narben an den behandelten Arealen.

7. Leidet meine Haut unter der Liposuktion?

Da während dieser Behandlung einiges an Fett abgesaugt wird, entsteht zunächst ein Überschuss an Haut. Damit die Haut sich jedoch nach diesem operativen Eingriff zurückbilden kann, werden bei diesem Ablauf in der Regel nicht mehr als 6 Liter Fett abgesaugt. Diese Menge ist jedoch nur selten nötig. Sport und eine gesunde Ernährung können bereits im Vorfeld helfen, die Haut elastisch und straff zu halten.

8. Werde ich starke Schmerzen haben, wenn ich eine Fettabsaugung mit lokaler Betäubung durchführen lassen?

Prinzipiell erfolgt das Fettabsaugen nicht bei örtlicher Betäubung, sondern in Dämmerschlaf oder Vollnarkose. Daher bleiben die Schmerzen meist gering.

9.Was ist der Unterschied zwischen den Methoden der Körperformung und dem klassischen Fettabsaugen?

Bei einer klassischen Fettabsaugung wird das Fett vom behandelnden Arzt lediglich in der mittleren Schicht mit einer feinen Kanüle abgesaugt. Die Körperformung geht über das Fettabsaugen der gesamten Schicht hinaus und teilt sich in mehrere Abschnitte auf. Nach einer erweiterten Fettabsaugung wird der Körper an den gewünschten Arealen modelliert und bei Bedarf die Fettzellen präpariert. Diese dienen anschließend unterstützend zur Körperformung.

10. Operation Fettabsaugen – wann ist ein endgültiges Ergebnis sichtbar?

Das Ergebnis einer Fettabsaugung ist in der Regel sofort sichtbar. Der Plastische Chirurg verwendet während der Fettabsaugung eine Tumeszenz-Lokalanästhesie, sodass das Entfernen der Fettzellen erleichtert wird und dadurch Hämatome und Schwellungen nur in geringer Menge vorhanden sind.

Internet: www.mcaesthetics.de

3.000 Aktionen am “Tag der Nachbarn”

Bundespräsident Steinmeier honoriert nachbarschaftliches Engagement bei Aktions-Besuch

Berlin (ots) Am “Tag der Nachbarn” finden in ganz Deutschland rund 3.000 Aktionen statt: Nachbar*innen greifen die Initiative der nebenan.de Stiftung auf und setzen mit kleinen und großen Gesten ein Zeichen für gute Nachbarschaft.

Am “Tag der Nachbarn” wird gute Nachbarschaft gefeiert – dieses Jahr mit kreativen Aktionen auf Distanz – Bundespräsident Steinmeier honoriert nachbarschaftliches Engagement bei Aktions-Besuch. Quellenangabe: “obs/nebenan.de Stiftung gGmbH”

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besuchte am Morgen eine der Aktionen im Berliner Hansaviertel und betonte dort die Bedeutung des nachbarschaftlichen Engagements: “Wir wollen heute all denjenigen danken, die in den letzten Wochen im Kleinen Großes geleistet haben. Ich hoffe, dass wir viel von der nachbarschaftlichen Solidarität, die wir in den letzten Wochen erlebt haben, hinüberretten in die Zeit nach Corona. Wir werden auch in Zukunft gute Nachbarschaft brauchen. Herzlichen Dank an alle, die sie zeigen.”

Im Hansaviertel bepflanzte Nachbarin Sonja einen verwilderten Blumenkübel vor dem Haus, um ihren Nachbarn in diesen schwierigen Zeiten eine Freude zu machen: “Wenn ich meinen Nachbarn mit meiner kleinen Blumenaktion ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann, hat es sich schon gelohnt. Der Tag der Nachbarn ist dafür die perfekte Gelegenheit.”

Der Tag der Nachbarn ist eine jährliche Initiative der nebenan.de Stiftung zur Stärkung des gesellschaftlichen Miteinanders und findet heute zum dritten Mal statt. In diesem Jahr rief die Stiftung angesichts der aktuellen Krise dazu auf, sich mit Corona-konformen Aktionen für die Nachbarschaft einzusetzen. Hierfür stellte sie auf der Aktionswebsite www.tagdernachbarn.de fünf einfach umsetzbare Aktions-Ideen vor – bei denen unbedingt die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu beachten sind.

Besonders beliebte Aktionen sind Postkarten- und Blumengrüße sowie gefüllte Jutebeutel an den Türklinken der Nachbarn. Auch größere Aktionen wie Balkon-Bingo und Hinterhof-Konzerte finden heute mit gebührendem Abstand statt.

Der Tag der Nachbarn wird gefördert durch das Bundesfamilienministerium sowie durch die Deutsche Fernsehlotterie, die Diakonie Deutschland, Edeka, Wall und den Deutschen Städtetag.

Mineralwasser in Deutschland: Hoher Stellenwert für die gesamte Gesellschaft

Bonn (ots) Ein aktuell von Öko-Test herausgegebener Test unterstreicht die hohe Qualität des Naturproduktes Mineralwasser und damit seine Bedeutung für die gesamte Gesellschaft. Obwohl Öko-Test bei sämtlichen geprüften Stoffen deutlich strengere Kriterien anlegt, als es die gesetzlich geltenden Grenzwerte für natürliches Mineralwasser erfordern, erhielten 65 der 100 getesteten Mineralwässer die Note “gut” oder sogar “sehr gut”.

Dr. Karl Tack, Vorsitzender des VDM
Quellenangabe: “obs/Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM)/VDM”

Hierzu erklärt der Vorsitzende des Verbandes Deutscher Mineralbrunnen (VDM), Dr. Karl Tack: “Mit seiner hohen Reinheit und Qualität leistet das Naturprodukt Mineralwasser nicht nur einen wichtigen Beitrag für eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Bevölkerung, sondern ist gerade auch in Krisenzeiten wie der aktuellen Corona-Pandemie ein verlässlicher Bestandteil der Grundversorgung. Darüber hinaus erkennt auch die Politik inzwischen, welch große wirtschaftliche und soziale Bedeutung die rund 220 mittelständisch geprägten Mineralbrunnenbetriebe in Deutschland haben – insbesondere für sichere Arbeitsplätze in ländlichen Regionen.”

Laut Mineral- und Tafelwasser-Verordnung (MTVO) dürfen nur Mineralwässer mit einer amtlichen Anerkennung und Nutzungsgenehmigung in den Verkauf gehen. Die amtliche Anerkennung bescheinigt dem natürlichen Durstlöscher, ursprünglich rein und von Natur aus hygienisch einwandfrei zu sein. Für die Erteilung der Nutzungsgenehmigung muss der Hersteller die Übereinstimmung seiner Abfüllprozesse mit den gesetzlichen Anforderungen nachweisen.

Geprüft werden vor allem die dauerhaft einwandfreien mikrobiologischen, physikalischen und chemischen Eigenschaften des Tiefenwassers. Die amtliche Anerkennung bestätigt offiziell, dass das Wasser aus geschützten unterirdischen Quellen stammt und seine Zusammensetzung an Mineralstoffen und Spurenelementen im Rahmen natürlicher Schwankungen konstant ist. Dafür durchläuft Mineralwasser mehr als 200 Untersuchungen und Tests. Um die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten, arbeiten die Mineralbrunnen sowohl mit unabhängigen Prüfinstituten als auch mit den Behörden zusammen, die für das Überwachen von Lebensmitteln zuständig sind.

Der Verband Deutscher Mineralbrunnen vertritt die politischen und wirtschaftlichen Interessen der Mineralbrunnenbranche. Die zu einem großen Teil mittelständisch geprägten deutschen Mineralbrunnen füllen über 500 verschiedene Mineral- und 34 Heilwässer sowie zahlreiche Mineralbrunnen-Erfrischungsgetränke ab. Mit rund 12.500 Arbeitnehmern sind sie wichtige Arbeitgeber der Ernährungsindustrie.

Für weitere Informationen zu Mineral- und Heilwasser sowie den Unterschieden zu Leitungswasser:

www.mineralwasser.com

www.heilwasser.com

www.dialog-mineralwasser.de

Aktuelle Hinweise zu gekauften Karten für die Händel-Festspiele 2020

Mit großem Bedauern mussten aufgrund der COVID-19-Pandemie die Händel-Festspiele Halle (Saale), die vom 29. Mai bis 14. Juni 2020 stattfinden sollten, abgesagt werden. Kartenkäuferinnen und Kartenkäufer haben von nun an die Möglichkeit, den Wert ihrer bereits erworbenen Karten erstattet zu bekommen.

Die Stiftung Händel-Haus bittet ebenso zu prüfen, bereits erworbene Karten zugunsten zukünftiger Händel-Festspiele Halle (Saale) zu spenden.

Gleichgültig, wo Karten erworben wurden, die Stiftung Händel-Haus ist als Veranstalter der Händel-Festspiele die einzige Stelle, wo eine Erstattung von Tickets möglich ist.

 Zur Beantragung der Erstattung bzw. Spende von Tickets steht auf der Homepage der Stiftung Händel-Haus (https://haendelhaus.de/de/hfs-23) ein Formular zur Verfügung. Dieses ist auszufüllen und zusammen mit den Originaltickets der Stiftung Händel-Haus bis zum 30. September 2020 zu übergeben.

Die Übersendung der Anträge mit den originalen Tickets kann an die Stiftung Händel-Haus auf dem Postweg erfolgen. Karteninhaber*innen haben auch die Möglichkeit, den Rückerstattungsantrag mit den Originaltickets persönlich an der Museumskasse des Händel-Hauses abzugeben. Das Händel-Haus ist von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Es ist zu beachten, dass die Bearbeitung des Rückerstattungsantrages nur erfolgen kann, wenn die Originaltickets den Anträgen beigefügt sind. Die Rückerstattung erfolgt ausschließlich per Überweisung. Eine Barauszahlung ist leider nicht möglich.

 Da die Bearbeitung aufgrund tausender Tickets Zeit in Anspruch nehmen wird, bitten wir herzlich um Geduld und Verständnis, wenn die Bearbeitung ein wenig dauern sollte. Alle Anträge werden so schnell wie nur möglich bearbeitet.

Stiftung Händel-Haus
Große Nikolaistraße 5
06108 Halle

Tel. +49 (0) 345 / 500 90 126
Fax: +49 (0) 345 / 500 90 416
E-Mail: maria.scheunpflug@haendelhaus.de
www.haendelhaus.de

Fruchtsaft ist das Getränk der Coronakrise

Absatz in Deutschland steigt außergewöhnlich stark

Bonn (ots) Ein besonderer Effekt der Corona-Pandemie zeigt sich derzeit im Getränkemarkt. Fast alle Segmente im Markt der Alkoholfreien Getränke (AFG) haben in den ersten vier Monaten des Jahres 2020 teilweise deutliche Zuwächse verzeichnen können. Mit einem Absatzplus von 12,8 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum zeigte Fruchtsaft das mit Abstand größte Wachstum. Bei Wasser und Erfrischungsgetränken lagen die Steigerungen bei 2,2 % bzw. 5,2 %. Besonders stark stieg die Fruchtsaftnachfrage im April. Hier fanden fast 25 % mehr Saftflaschen und -kartons ihren Weg in die Einkaufskörbe der deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher. Besonders erfreulich aus Sicht der Fruchtsaftbranche: Der umgesetzte Warenwert steigerte sich mit 19,6 % für den Zeitraum von vier Monaten und in der Spitze mit über 33 % im April sogar noch stärker.

Mit einem Absatzplus von 12,8 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum zeigte Fruchtsaft das größte Wachstum im Getränkemarkt. Besonders stark stieg die Fruchtsaftnachfrage im April. Hier fanden fast 25 % mehr Saftflaschen und -kartons ihren Weg in die Einkaufskörbe der deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher. Quellenangabe: “obs/VdF Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie/Uwe Bender”

Der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF) freut sich nicht nur über diese außergewöhnlich positive Entwicklung, sondern insbesondere über die dahinterstehenden Beweggründe der Konsumenten. VdF-Geschäftführer Klaus Heitlinger erläutert dazu: “In den vergangenen Wochen und Monaten, in denen die Menschen viel Zeit zuhause verbringen mussten und das Leben von uns allen durch Unsicherheit und Einschränkungen geprägt war, haben die Menschen versucht, über die Ernährung das eigene Immunsystem zu stärken. Das gesunde Image von Fruchtsaft als natürliche Vitaminquelle und Lieferant sekundärerer Pflanzenstoffe ließ Verbraucherinnen und Verbraucher verstärkt zu Säften greifen. Neben diesen gesundheitlichen Beweggründen, hat aber auch der Genusswert von Fruchtsäften einen großen Einfluss auf das aktuelle Verbraucherverhalten. Fruchtsäfte werden als ‘Soulfood’ wahrgenommen und ganz bewusst als kleiner Luxus konsumiert.”

Die Marktzahlen unterstreichen diese Einschätzung, denn neben Orangensaft und Apfelsaft, die von Januar bis April jeweils um 18 % bzw. 11,1 % zulegten, sind es gerade die exotischen Fruchtsäfte wie Ananas oder Fruchtnektare wie Mango oder Maracuja, die vermehrt getrunken wurden. Bei Ananassaft lag die Zunahme gar bei mehr als 32 %. Mit diesen Getränken holten sich sicherlich viele Menschen den ausgefallenen Osterurlaub symbolisch auf den Frühstückstisch. Klaus Heitlinger ergänzt: “Selbst beim Apfelsaft sehen wir in den Zahlen einen Trend hin zu höherpreisigem Direktsaft. Das hat dazu geführt, dass der Wertzuwachs bei Apfelsaft mit 27,5 % sogar noch deutlicher anstieg, als die Zunahme bei der abgesetzen Menge.

Ganz nach dem Motto: “Man gönnt sich ja sonst nichts.”

web: fruchtsaft.de

Schülerzeitungspreis “Die Raute” von der Hanns-Seidel-Stiftung ausgeschrieben

Ferber: “Journalistisches Schüler-Engagement belohnen” – Einsendeschlus 31. Juli 2020

München (ots) Für das aktuell laufende Schuljahr hat die Hanns-Seidel-Stiftung wieder ihren Schülerzeitungspreis DIE RAUTE ausgeschrieben. Er ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert, Einsendungen sind bis 31. Juli 2020 möglich. “Der Preis soll die Bedeutung der Schülerpresse herausstellen und das journalistische Engagement der Schülerinnen und Schüler belohnen”, schreibt der Europaabgeordnete und Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung, Markus Ferber, im Rahmen der Ausschreibung des Preises an die Schulleitungen.

Schülerzeitungspreis “Die Raute” von der Hanns-Seidel-Stiftung ausgeschrieben / Ferber: “Journalistisches Schüler-Engagement belohnen” – Einsendeschlus 31. Juli 2020 / Auswahl an Schülerzeitungen, die in der Vergangenheit beim Preis “Die Raute” schon teilgenommen haben. Quellenangabe: “obs/Hanns-Seidel-Stiftung/Thomas Plettenberg”

Heute Schülerzeitung – morgen Tageszeitung

Wer heute an einer Schülerzeitung mitarbeitet, kann morgen Redakteur bei einer großen Tageszeitung sein. Der journalistische Werdegang hat oftmals seinen Ursprung in der Schule, schreibbegeisterte Schüler tasten sich an Recherche, Meinungspluralismus und Berufsethos heran. Neben dem Schülerzeitungspreis hat die Hanns-Seidel-Stiftung auch ein Stipendienprogramm für den journalistischen Nachwuchs im Angebot (www.hss.de/stipendium).

DIE RAUTE soll Engagement belohnen

Die Bedeutung der Schülerpresse für den Journalismus von morgen darf nicht unterschätzt werden. Während an Schulen als Erfolgsbarometer die Verkaufszahl zählt, geben Preise wie “DIE RAUTE” den Machern von qualitativ guten Schülerzeitungen einen weiteren Motivationsschub. Die Hanns-Seidel-Stiftung unterstützt die ersten journalistischen Schritte mit dem Preis “DIE RAUTE”. Er ist mit 5.000 Euro dotiert (15×300 Euro und 2×250 Euro Sonderpreise Digital).

Nach dem Einsendeschluss wird sich die Jury unter Vorsitz der stv. Generalsekretärin Stefanie von Winning abstimmen und die Preisträger 2020 auswählen: “Wir vermuten, dass es in diesem Schuljahr wegen dem allgemeinen Unterrichtsausfall weniger Schülerzeitungen geben wird als üblich, aber wir ermutigen alle, die eine Zeitung auf die Beine gestellt haben, diese für den Preis einzureichen.”

Teilnahmeberechtigung und Einsendeschluss

Teilnahmeberechtigt sind Schülerzeitungen von Mittelschulen/Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien, Förderschulen und Beruflichen Schulen mit FOS/BOS, die im Schuljahr 2019/2020 erschienen sind – auch die aus dem 1. Halbjahr. Die Preise werden in den drei Kategorien “Journalistischer Einzelbeitrag (Artikel)”, “Kreativität und Gestaltung” und “Informationsvielfalt” pro Schularten vergeben. Auch in diesem Jahr gibt es den Sonderpreis Digital, der schulisches Engagement für Online-Schülerzeitungen auszeichnet.

Mitmachen ist einfach: Fünf Exemplare der aktuellen Ausgabe der Schülerzeitung bis zum 31. Juli 2020 zusammen mit dem Teilnahmeformular einsenden (Download unter: www.hss.de/die-raute). Voraussichtlich im November – je nach Pandemielage – werden die Gewinnerteams mit ihren Lehrern in München zur Preisverleihung erwartet und ausgezeichnet.