Schlagwort-Archive: Sport

DeutschlandScout.com – Birnbaumteich bei Neudorf im Harz

Willkommen bei DeutschlandScout.com

Hallo ich bin Ben, Ihr DeutschlandScout. Ich werde Sie, an viele schöne und historische Orte in Deutschland führen.

Willkommen am Birnbaumteich bei Neudorf im Harz. Der Birnbaumteich ist ein künstlicher Badesee, welcher ehemals als Wasserspeicher für den Bergbau errichtet wurde. Heute ist der Birnbaumteich ein beliebtes Urlaubsziel mit Campingplatz im Harz. Der Ferienpark Birnbaumteich liegt eingebettet in Berge und Wälder im Unterharz, nahe Harzgerode im Ortsteil Neudorf. Schon an der Rezeption wird man freundlich begrüßt. Es gibt neben der Anmeldung ein Kiosk Verkauf. Ein moderner Campingplatz, mit Zelten, Wohnwagen und auch die Vermietung von Bungalows und rustikalen Blockhütten, stehen dem Besucher zur Verfügung. Es gibt moderne sanitäre Anlagen mit WC und Dusche. Weiterhin einen tollen Kinderspielplatz mit Kletterwand und Rutsche. Man muss nun nicht mit schwerer Technik anrücken, wie hier der umgebaute Armee W 50 als Wohnmobil. Unter Bäumen finden auch mittelgroße Zelte ihren Standort. Auch die ganz kleinen Zelte finden hier einen schönen Platz mit Grillecke. Natürlich ist auch an die gastronomische Versorgung gedacht wurden, so gibt es eine Gaststätte auf dem Campingplatz. Der Hauptgrund eines Besuches ist natürlich der Badesee, mit seinem Strand im Uferbereich. Aber sehen Sie selber. Also besuchen Sie den Birnbaumteich im schönen Harz. Wassersport und Wandern als super Kombination für Ihren Urlaub. Zum Abschluss sehen Sie noch den Birnbaumteich im Morgennebel. Also bis in Kürze im Harz. Ihr DeutschlandScout.

Mainzer Fan-Forscher: So leidensfähig sind Fans in Krisenzeiten – im Fußball und in Unternehmen…

Mainz (ots) Für die einen nur ein ungewohntes Bild, für Fußball-Fans kaum zu ertragen: Fußballspiele im Geisterstadion, ohne Publikum, ohne Jubel, ohne Fan-Gesänge. “Jetzt ist also per Dekret vollzogen, wozu ein echter Fußballfan aus freien Stücken niemals bereit gewesen wäre”, sagt der Mainzer Fan-Forscher Roman Becker.

Mainzer Fan-Forscher: So leidensfähig sind Fans in Krisenzeiten – im Fußball und in Unternehmen… Quellenangabe: “obs/2HMforum.”

“Ein Fan würde lieber sterben als seine Mannschaft im Stich zu lassen”, weiß Becker, der sich seit mehr als 20 Jahren mit emotionaler Kundenbindung beschäftigt. Dass sich hunderte Gladbach-Fans dennoch vor dem gesperrten Stadion versammelten und ihre Derby-Helden feierten, sei nur ein Beispiel von vielen. Inzwischen hat die Deutsche Fußball Liga eine Pause der Bundesliga-Spiele angekündigt – am Wochenende rollt der Ball aber noch in den Geisterstadien.

“Fans sind besonders leidensfähig – sei es im Sport, in der Musikwelt, in Unternehmen.” Roman Becker erklärt: “Eine Fan-Beziehung beruht auf einer emotionalen Bindung.” Diese lasse den Fan auch in schwierigen Zeiten zu seinem Idol stehen – und für ein Fan-Erlebnis sogar Krankheit in Kauf nehmen. Eine überwältigende Mehrheit der Fans antworte in Befragungen, dass sie sich eine Welt ohne ihren Verein, ohne ihr Idol nicht vorstellen könne.

Fan-Prinzip in Unternehmen

Diese typischen Verhaltensweisen greifen nicht nur im Fußball. “Aus unserer Grundlagenforschung wissen wir, dass Unternehmen mit einer hohen Fan-Quote unter ihren Kunden und Mitarbeitern wirtschaftlich erfolgreicher sind als andere”, erklärt der Marktforscher. Sie profitierten in hohem Maße von ihren Fan-Kunden: “Denn diese kaufen mehr, sie kaufen häufiger, sie sind weniger preissensibel, sie bewerten Konditionen besser, haben den höchsten Deckungsbeitrag und sind beste Botschafter.” Aber ein Fan-Merkmal sei aktuell ganz besonders wichtig: Fans bleiben auch in schlechten Zeiten treu.

Das sich ausbreitende Corona-Virus wird auch ein Bewährungstest für viele Unternehmen sein. “Aus mehr als 20 Jahren Marktforschung zum Thema emotionale Kundenbindung wissen wir: Unternehmen, die es in der Vergangenheit geschafft haben, ihre Kunden zu echten Fans zu machen, werden auch diese Krise weitgehend unbeschadet überstehen”, ist sich Roman Becker sicher.

Fans in Krisenzeiten

Fankunden sind – so der Fan-Forscher – die wichtigsten Mitstreiter in Krisenzeiten. “Sie stehen in Krisenzeiten nicht nur zu ihrem “Star”, sie verteidigen ihn sogar in der Öffentlichkeit.” Becker zitiert ein Beispiel aus den sozialen Netzwerken: Fast zeitgleich habe es eine Panne gegeben – bei der Deutschen Bank und bei ALDI. Die Supermarktkette hatte Kunden den doppelten Wert ihres Einkaufs abgebucht. Bei der Deutschen Bank wurden dem Kunden Abbuchungen lediglich doppelt angezeigt. Die Diskussion wurde hitzig in den sozialen Netzwerken ausgetragen und war hochinteressant: Die Fankunden verteidigten ALDI und ersticken so den sich anbahnenden “shitstorm” im Keim, während die Deutsche Bank dem “shitstorm” ihrer Gegner nahezu “schutzlos” ausgesetzt war. Zur Info: Aldi hatte damals eine Fan-Quote von 31 Prozent, die Deutsche Bank eine Fan-Quote von 11 Prozent.

Fans verzeihen …

“Fans verzeihen Fehler und auch schlechte Leistungen; sie stehen zu ihrem Verein, zu ihrem Musik-Star, zu ihrem Unternehmen, auch wenn sie mit Pannen und Niederlagen und schlechten Botschaften konfrontiert werden”, so Becker. Er ist sich sicher: “Gerade, weil zum Beispiel Fußball-Fans die Bilder von leeren Rängen in ihrem Stadion kaum ertragen können, gerade weil sie ihren Idolen nicht mehr nah sein können, wird die Liebe zum Star in Krisenzeiten noch intensiver werden.”

Weitere Informationen zum Fan-Prinzip und zu Fan-Studien: www.2hmforum.de

Harzer Wandernadel – Station 6 Daneilshöhle, Huy

Die letzte und 6. Station der Wandersaison 2019/20 ist vom 16. Februar bis 15. April an der Daneilshöhle im Huy.

Die Daneilshöhle, auch Räuberhöhle genannt, befindet sich an der Nordseite des Huy genannten Gebirgszugs. Sie bildet in einer Felswand des mittleren Bundsandsteins drei miteinander verbundene Hohlräume, die unter Naturschutz stehen. Die Höhle erhielt ihren Namen nach der Sage über den Räuber Daneil, der in dieser Höhle sein Schlupfnest gehabt haben soll. Die Höhle weist Spuren vielfältiger menschlicher Aktivitäten auf und wurde offensichtlich in frühen Zeiten bewohnt.

Koordinaten: N 51°57.748, O 010°59.239

Die Wandernadel

Motorräder & Roller Magdeburg findet statt

Wir freuen uns Sie als Besucher der “Motorräder & Roller Magdeburg” begrüßen zu können.

Das Messegelände befindet sich am Elbauenpark im Osten der schönen Stadt Magdeburg.

Am schnellsten gelangen Sie über die Autobahnen A2 und A14 nach Magdeburg.

Mit Salto in die neue Motorradsaison!

Am 07. und 08. März ist die Winterpause vorbei und die Magdeburger Messe eröffnet die Motorradsaison mit der traditionellen Veranstaltung im neuen Stil.

Am Samstag und Sonntag erwarten den Besuchern in den Hallen und auf dem Außengelände der Messe Magdeburg wieder jede Menge Neuigkeiten, Tipps und Trends rund um das Thema Motorrad, Roller und Fahrrad.

Neben den neuen Modellen aller namhafter Hersteller, kann man sich auch aus einer großen Auswahl an Gebrauchtmotorrädern seinen Zweirad- Traum erfüllen. Ergänzt wird das Angebot durch eine große Auswahl an Bekleidung, Zubehör und Accessoires. Wer lieber etwas an der optischen bzw. der  technischen Ausstattung seines Bikes arbeiten möchte, kann sich an den Ersatzteil-, Zubehör- und Werkzeugständen mit dem nötigen Material versorgen. Impressionen, was alles möglich ist, bekommen die Besucher bei der ersten Magdeburger Bikeshow und den Custombike Ausstellern.

Zusätzlich stehen weitere Sonderausstellungen mit Veteranen, Ostbikes und natürlich Bikes aus dem Renn und Motocross- Sport auf dem Programm

 Bikeshow auf der Messe Motorräder und Roller Magdeburg

•  Cooles Ambiente

•  Attraktive Pokale und Sachpreise

•  Kostenlose Anmeldung

•  Durchgeführt von Frank Sander, internationaler Juror und Bikeshow Organisator.

Die erste Bikeshow auf der Magdeburger Messe wird in 5 Klassen ausgeschrieben:

• Cruiser Chopper (Alle Cruiser, Chopper und Touringbike mit Serienrahmen)

• Sports und Streetbikes (Alle Bikes mit und ohne Verkleidung)

• Ostbikes (Alle Bikes aus Ostproduktion)

• Oldtimer (Alle Bikes vor 1984)

• Custombikes (Alle radikal modifizierten Bikes oder Eigenbauten)

Pokalübergabe Sonntag 15.00 Uhr.

http://www.motorradausstellung-magdeburg.de

App zum Reaktions-Check:

Gehirnerschütterungen im Sport müssen “schnell erkannt und ernst genommen werden”

Bonn (ots) ZNS – Hannelore Kohl Stiftung bietet kostenlose Erweiterung der Gehirn-Erschütterungs-Test-App (GET-App) für Mannschaftssportarten an.

Pressekonferenz zur Vorstellung der GET-App am 27.02.2020 in Berlin. Podium (v.l.): Dr. Axel Gänsslen, Natalie Kühn, Prof. Dr. Peter Vajkoczy, Sven Felski, André Rankel, Jörg von Ameln. Moderation: Helga Lüngen
Quellenangabe: “obs/ZNS – Hannelore Kohl Stiftung/Monique Wüstenhagen”

Die Gefahr besteht im Fußball und Eishockey ebenso wie im Handball, American Football oder Basketball: In all den beliebten Mannschaftssportarten erleiden die Spieler*innen hin und wieder eine Gehirnerschütterung. Oft wird die Verletzung unterschätzt, obwohl eine nicht erkannte Gehirnerschütterung lebenslange gesundheitliche Folgen haben kann. Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung hat nun die 2016 veröffentlichte Gehirn-Erschütterungs-Test-App (kurz: GET-App) weiterentwickelt. Die App ist kostenlos und unterstützt Vereine bei der Früherkennung von Gehirnerschütterungen.

Die neue Trainerversion der GET-App, die am Donnerstag in Berlin-Hohenschönhausen vorgestellt wurde, richtet sich gezielt an Trainer*innen und Betreuer*innen im Mannschaftssport – auch und gerade im Breiten- und Jugendsport. Die Erweiterung erlaubt es erstmals, Baseline-Werte für ein gesamtes Team zu speichern, um im Notfall sofort darauf zurückgreifen und Veränderungen erkennen zu können (Baseline = Ruhewert, der vor der Saison erhoben wird).

“Seitdem wir die GET-App veröffentlicht haben, wurde aus dem Kreis der Trainerinnen und Trainer wiederholt der Wunsch geäußert, die Einzelnutzung auf Mannschaften auszuweiten”, sagt Helga Lüngen, Geschäftsführerin der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung. “Wenn so eine Anregung von der Basis kommt, ist sie für uns Auftrag und Verpflichtung zugleich.”

Unter Mitarbeit von Dr. Axel Gänsslen, der zu den Initiatoren der Kampagne ‘Schütz deinen Kopf’ gehört, wurde die App entsprechend weiterentwickelt. “Das Ziel der App ist es, dass wir auch einem Nicht-Mediziner ermöglichen, festzustellen, ob es eine Gehirnerschütterung sein könnte”, erklärt der Unfallchirurg. Im integrierten Notfalltest werden die Symptome innerhalb von wenigen Minuten abgefragt, ergänzt durch einen Reaktions- und Gleichgewichtstest.

Als Mannschaftsarzt des Eishockey-Erstligisten Grizzlys Wolfsburg hat Gänsslen immer wieder mit Gehirnerschütterungen zu tun. “Das Problem, das wir im Sport haben: Der Spieler will weiterspielen”, weiß der Mediziner und unterstreicht: “Wenn der Verdacht einer Gehirnerschütterung besteht, müssen wir die Spieler vor sich selbst – und den Ansprüchen des Umfelds – schützen.”

Welche Auswirkungen eine Gehirnerschütterung haben kann, weiß André Rankel aus eigener Erfahrung. Der Kapitän der Eisbären Berlin erlitt in seiner Karriere mehrfach Kopfverletzungen und fiel länger aus. “Die Gesundheit muss immer an erster Stelle stehen”, fordert der 34-Jährige. “Es ist wirklich wichtig, dass Ärzte, Physiotherapeuten und Trainer den Sportler beschützen und ihm helfen, eine Lösung zu finden. Eine Gehirnerschütterung ist eine gefährliche Verletzung.”

Eishockey-Spieler Rankel hält die GET-App daher ebenso wie Basketballer Johannes Thiemann für sinnvoll. “Man will sein Team einfach nicht im Stich lassen und deshalb weiterspielen”, sagt der Center von Pokalsieger ALBA Berlin. “Wenn man jedoch nicht weiß, ob man eine Gehirnerschütterung hat oder nicht, ist das gefährlich und nicht gesund. Daher ist es extrem gut, wenn die App als Indikator dienen kann.”

Im November 2019 zog sich Thiemann in der EuroLeague eine Gehirnerschütterung zu, der Nationalspieler fiel wochenlang aus. “Ich habe die Gehirnerschütterung ein bisschen unterschätzt”, gesteht der 26-Jährige rückblickend ein. “Ich dachte, dass ich nach ein paar Tagen wieder spielen kann, aber es ist anders gekommen. Der Heilungsverlauf hat mir gezeigt, dass eine Gehirnerschütterung eine deutlich ernstere Verletzung ist als ich vorher angenommen hatte.”

Mit der GET-App will die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung die notwendige Früherkennung erleichtern. “Das Handling ist sehr einfach und ohne großen Aufwand am Spielfeldrand möglich”, wirbt Lüngen. Sie betont: “Gehirnerschütterungen müssen schnell erkannt und ernst genommen werden.” Das fordert auch Prof. Dr. Peter Vajkoczy. “Eine Gehirnerschütterung wird gerne verharmlost. Umso wichtiger ist es, eine Sensibilisierung für dieses unterschätzte Krankheitsbild zu erreichen.”

Gerade im Breitensport sowie im Kinder- und Jugendbereich sei es jedoch, warnt der Direktor der Klinik für Neurochirurgie an der Berliner Charité, “noch sehr viel wahrscheinlicher als im Profisport, eine Gehirnerschütterung zu übersehen.” Er betont jedoch ebenso wie Medizinerkollege Gänsslen: “Die App ist ein Hinweisinstrument, kein Diagnoseinstrument.” Bestätigt die GET-App den Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma, sei sofort ein Arzt aufzusuchen.

Neben der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung setzten sich die Willy Robert Pitzer Stiftung und die gesetzliche Unfallversicherung VBG für die Weiterentwicklung der GET-App ein. “Als Partnerin des Sports ist die VBG bestrebt, Sportlerinnen und Sportler bei der Gesunderhaltung bestmöglich zu unterstützen”, sagt Norbert Moser, Koordinator Präventionsfeld Sport der VBG. Die GET-App steht sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte zur Verfügung.

www.hannelore-kohl-stiftung.de
www.schuetzdeinenkopf.de

Mountainbiken im Harz

Cross Country, Marathon, Freeride, Downhill, Dirt – im Harz sind so gut wie alle Facetten des Mountainbikesports möglich. Das Angebot reicht von Bikeparks über Singletrails bis hin zu großen Mountainbikeevents.

Für viele Biker steht deshalb längst fest: Der Harz ist die beste Mountainbike-Region im Norden Deutschlands. Auf seinen sehr gut ausgeschilderten Routen bietet er für jeden Anspruch das Passende: leicht bis extrem, hoch hinauf oder downhill, kurz und bequem oder lang und anstrengend.

Volksbank Arena Harz

Besonders beliebt sind die Routen der Volksbankarena Harz. Sie erschließen auf 74 Routen ein Gebiet von mehr als 40 x 40 Kilometern. Insgesamt sind 50.000 Höhenmeter, 2.200 Kilometer Streckennetz und 31 Standorte in drei markierten Schwierigkeitsgraden zu erfahren.

Bodetal-Routen

Nicht ganz so umfangreich, aber genauso abwechslungsreich sind die sieben Routen durch das Bodetal. Das „schroffste Felsental nördlich der Alpen“ genannt macht es seinem Namen alle Ehre. Dichte Wälder, schmale wurzelreiche Pfade und eindrucksvolle Aussichtsplätze. 

Bikeparks

Der Harz verfügt mit dem Rosstrappendownhill in Thale, dem Bikepark Braunlage, dem Racepark Schulenberg, dem Bikepark Hahnenklee und dem MSB-X-Trail in Sankt Andreasberg gleich über fünf Bikeparks, die in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und auf verschiedenen Strecken einiges zu bieten haben.

Und wenn das nicht das Richtige ist – wir haben auch etwas für noch mehr Action und etwas für ein bisschen weniger Action!

Erleben Sie den besonderen Kick – im Harz!

https://www.harzinfo.de

Spitzentrainer bei der CAVALLO ACADEMY 2020

Stuttgart (ots) Der Sommer scheint noch fern, doch wer einen der begehrten Livetraining-Plätze bei der diesjährigen CAVALLO ACADEMY ergattern will, sollte möglichst früh buchen. Die erste Gelegenheit dafür ist der 14. Februar 2020 über die Webseite www.cavallo-academy.de/tickets/.

CAVALLO-Ring. Quellenangabe: “obs/Motor Presse Stuttgart/Lisa Raedlein”

Am 11. und 12. Juli 2020 präsentiert das Team des Magazins CAVALLO den Pferdefreunden aus ganz Deutschland und angrenzenden Ländern ein noch üppigeres Programm als in den vergangenen Jahren. So wird das Event auf dem Veranstaltungsgelände von Schloss Wickrath in Mönchengladbach erstmals zwei ganze Tage umfassen. Neben Ständen und Präsentationen von Firmenausstellern wird es wieder viele Vorträge von Fachleuten wie Tierärzten und Trainern, Shows und Lehrstunden für alle geben.

Die Highlights im Programm sind jedoch immer die hochkarätig besetzten Live-Trainings und Workshops. In diesem Jahr werden unter anderem die Dressur-Ikone Anja Beran, Working-Equitation-Weltmeisterin Mirjam Wittmann und die aufstrebende Trainerin Marie Heger erwartet. “Das Publikum auf Schloss Wickrath darf sich auf inspirierende Tipps für faires, feines Pferdetraining, ganz viel praktisches Wissen rund ums Pferd und einige Überraschungen freuen”, sagt CAVALLO-Chefredakteurin Linda Krüger. “Und das dann auch noch über zwei Tage!”

Die Tagestickets können für 7,50 Euro (Ermäßigungen gibt es für Kinder, Senioren und beim Kauf von Zweitagestickets)
ab dem 14. Februar über die Webseite www.cavallo-academy.de/tickets gebucht werden.

13. Harzer KulturWinter – Halberstadt: Halberstädter Eiszeit

Ende Januar fällt wieder der Startschuss für die Halberstädter Eiszeit auf dem Fischmarkt in Halberstadt.

Bis zum 16. Februar können die Halberstädter und die Besucher der Kreisstadt mitten im Stadtzentrum ihre Runden drehen. Besonders beliebt sind der Faschingslauf und der „2 für 1 – Lauf“ für verliebte Pärchen am Valentinstag. Und da Bewegung an der frischen Luft bekanntlich hungrig macht, gibt es in den Hütten nebenan süße und herzhafte Leckereien sowie heiße Getränke zum Aufwärmen. Keine Anmeldung erforderlich!

Ort: Fischmarkt, Halberstadt
Termin: 31.1.-16.2. täglich ab 10.30 – 20 Uhr
Tipp: Faschingslauf am 5.2.
Preis: Teilnahme kostenlos                    
Infos: www.eiszeit-halberstadt.de

Täglich vom 02.02.2020-16.02.2020

Winterfest in Hahnenklee vom 1. bis 4 Februar

Egal ob auf zwei Kufen, auf zwei Brettern oder – für die ganz Mutigen – auf einem Board, der Winter in Hahnenklee ist vielseitig.

Lernen Sie unsere schönen Ski- und Rodelabfahrten kennen und erleben Sie ein Festprogramm, das für jeden etwas zu bieten hat. Nutzen Sie die Möglichkeit an der stimmungsvollen Fackelabfahrt teilzunehmen und machen Sie die Nacht zum Tage bei der Open Air Ski Party. Für kleine Winterfreunde bieten wir eine Winterolympiade an.

Für den kleinen Hunger haben Sie beim Wintermarkt in der Rathausstraße die Wahl zwischen kalten & warmen, sowie süßen & herzhaften Speisen. Der Markt hat täglich von 11.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.

Wichtiger Hinweis: Je nach Wetterlage kann es zu Programmänderungen kommen.

Samstag, 1. Februar 2020

  • 09.00 – 16.00 Uhr: Eishockey und Eisstockschießen auf dem Kranicher Teich (je nach Wetterlage)
  • 11.00 – 16.00 Uhr: Setzbügeleisenschießen auf dem Kranicher Teich, alternativ in der Rathausstraße
  • 11.00 – 17.00 Uhr: „Schätze vom Dachboden“, Flohmarkt im Heimatmuseum, Rathausstraße 12
  • 14.30 – 15.30 Uhr: Musikalische Unterhaltung in der Rathausstraße
  • 16.30 Uhr: „Zwerg Nase“ Theater in der Stabkirche, Spende von 5,00 Euro pro Person gebeten, Karten erhalten Sie in der Stabkirche, Veranstaltung der Stiftung Hahnenklee, Theater der Nacht (Northeim)
  • 17.30 Uhr: Fackelabfahrt mit Ski Party im Auslauf der Familienabfahrt (Treff für interessierte Teilnehmer: 17.00 Uhr, Bergstation Kabinenbahn) Fackeln kostenfrei, zzgl. Liftgebühren
  • 19.30 Uhr: Fackelwanderung mit Glühweineinkehr
    Treffpunkt: Paul-Lincke-Platz
  • bis 21.30 Uhr: Nachtrodeln und Après Ski Party auf der Bocksberghütte (wetterabhängig)

Sonntag, 2. Februar 2020

  • 09.00 – 16.00 Uhr: Eishockey und Eisstockschießen auf dem Kranicher Teich (je nach Wetterlage)
  • 10.00 – 12.00 Uhr: „Der Schatz im Winterwald“ – Kinderschatzsuche mit Heidi
    Treffpunkt: Paul-Lincke-Platz, Preis: Kinder (5–15 Jahre): 3,00 €, Karten in der Tourist-Information
  • 14.00 – 16.00 Uhr: Familien-Erlebnistour „Spuren im Winterwald“
    Treffpunkt: Paul-Lincke-Platz, ab 5 Jahren, Erwachsene ohne Kurkarte: 4,00 €, mit Kurkarte & Kinder (5–15 Jahre): 3,00 €, Karten & Anmeldung bis 31. Januar, 15.00 Uhr in der Tourist-Information
  • 11.00 – 16.00 Uhr: Setzbügeleisenschießen auf dem Kranicher Teich, alternativ in der Rathausstraße
  • 17.30 Uhr: Fackelabfahrt mit Ski Party im Auslauf der Familienabfahrt
    Treff für interessierte Teilnehmer: 17.00 Uhr, Bergstation Kabinenbahn, Fackeln kostenfrei, zzgl. Liftgebühren
  • 18.45 Uhr: Feuershow in der Rathausstraße
  • bis 21.30 Uhr: Nachtrodeln und Après Ski Party auf der Bocksberghütte (wetterabhängig)


Montag, 3. Februar 2020

  • 09.00 – 16.00 Uhr: Eishockey und Eisstockschießen auf dem Kranicher Teich (je nach Wetterlage)
  • 10.00 – 12.00 Uhr: Geführte Schneeschuhwanderung,
    Treffpunkt: Kurhaus, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung bis 30. Januar, 15.00 Uhr in der Tourist-Information, Erwachsene: 29,00 €, Kinder bis 14 Jahren: 15,00 € (je nach Wetterlage)
  • 19.00 Uhr: Familien-Erlebnistour „Nachts im Wald“,
    Treffpunkt: Paul-Lincke-Platz, ab 5 Jahren, Erwachsene ohne Kurkarte: 4,00 €, mit Kurkarte & Kinder (5–15 Jahre): 3,00 €, Karten und Anmeldung bis 31. Januar, 15.00 Uhr in der Tourist-Information
  • bis 21.30 Uhr: Nachtrodeln am Erlebnisbocksberg

Dienstag, 4. Februar 2020

  • 09.00 – 16.00 Uhr: Eishockey und Eisstockschießen auf dem Kranicher Teich (je nach Wetterlage)
  • 10.00 – 12.00 Uhr: Familien-Erlebnistour „Was ist los im Winterwald“
    Treffpunkt: Paul-Lincke-Platz, ab 5 Jahren, Erwachsene ohne Kurkarte: 4,00 €, mit Kurkarte & Kinder (5–15 Jahre): 3,00 €, Karten & Anmeldung bis 2. Februar, 12.00 Uhr in der Tourist-Information

Weitere Informationen:

Tourist-Information Hahnenklee
Kurhausweg 7, 38644 Goslar-Hahnenklee
Tel.: 05325 5104-0, Fax: 05325 5104-17
E-Mail: info@hahnenklee.de
www.hahnenklee.de

Fiesta WRC von M-Sport Ford starten mit spektakulärem neuem Design in die Rallye-Weltmeisterschaft 2020

Köln (ots) Knapp zwei Wochen vor dem offiziellen Start der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2020 enthüllt M-Sport Ford das rundum neue Design, mit dem die Fiesta WRC des Teams in dieser Saison an den Start gehen werden.

Knapp zwei Wochen vor dem offiziellen Start der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2020 enthüllt M-Sport Ford das rundum neue Design, mit dem die Fiesta WRC des Teams in dieser Saison an den Start gehen werden.Quellenangabe: “obs/Ford-Werke GmbH”

Für die Lackierung der von einem rund 380 PS starken Ford EcoBoost-Vierzylinder mit 1,6 Liter Hubraum angetriebenen Turbo-Allradler zeichnet erneut Grafik-Designer Phil Dixon verantwortlich. Der Brite ist ebenso wie das Team M-Sport Ford in der britischen Grafschaft Cumbria beheimatet. Seine Fahrzeug-Designs genießen bei Rallye-Fans seit langem Kult-Status.

Das neue Erscheinungsbild des Fiesta WRC knüpft nahtlos an diese Tradition an. Quellenangabe: “obs/Ford-Werke GmbH”

Das neue Erscheinungsbild des Fiesta WRC knüpft nahtlos an diese Tradition an. Damit dürfte das World Rally Car, das auf der in Köln-Niehl produzierten Kompakt-Baureihe basiert, erneut zum Publikumsliebling avancieren. Hierfür ließ sich Dixon von Print-Designs aus den 1990er-Jahren inspirieren. Das Resultat: Die Ford Fiesta WRC von Esapekka Lappi/Janne Ferm und Teemu Suninen/Jarmo Lehtinen erstrahlen im modernen Retro-Look. Bei neun ausgewählten WM-Läufen schickt das Team zudem einen identisch gestalteten dritten Ford Fiesta WRC für das britische Nachwuchstalent Gus Greensmith und Beifahrer Elliott Edmondson ins Rennen. Mit dem neuen Design spannt M-Sport gekonnt den Bogen von der Vergangenheit zur Zukunft. Für diese Saison fühlt sich das Team gut gewappnet – unter anderem setzt sie auf eine der jüngsten Fahrer-Paarungen in der Rallye-Weltmeisterschaft. Die diesjährige Saison beginnt am 23. Januar mit der legendären Rallye Monte-Carlo.

Im neuen Dekor des Fiesta WRC dominiert die Grundfarbe Weiß, die Dixon gekonnt mit blauen und grünen Akzenten kombiniert. Diese symbolisieren die enge Partnerschaft mit Ford sowie die nochmals intensivierte Unterstützung durch Castrol. Die verstärkte Zusammenarbeit zwischen M-Sport und dem Spezialisten für Industrie- und Fahrzeug-Schmierstoffe wurde durch die enge weltweite Kooperation erleichtert, die Ford und Castrol miteinander verbindet. Auch die übrigen Team-Partner – die meisten davon seit langer Zeit an Bord – sind auf der Karosserie des Fiesta WRC prominent vertreten, darunter MS-RT, Michelin, Sparco, OZ Racing, NGK, Lazer, Stilo, Acronis, Endless, Audes und Eibach sowie SWP.

An der britischen Teambasis hat die Crew um Geschäftsführer Malcolm Wilson wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Das neue M-Sport Evaluation Centre – in dem das offizielle Fotoshooting für den Ford Fiesta WRC 2020 stattfand – befindet sich aktuell im Bau und nimmt rasch Gestalt an. Die Fertigstellung ist für den Herbst geplant. Bereits im vergangenen Jahr eröffnete das Traditionsteam dort seine neue, 2,5 Kilometer lange State-of-the-Art-Teststrecke. Derzeit treiben die Experten von Northern Developments den Bau des 10.723 Quadratmeter großen Werkstattbereichs voran. Hierfür haben sie bereits 550 Tonnen Stahl für das strukturelle Grundgerüst installiert und die Außenmauern hochgezogen. Die Investitionen in das Entwicklungszentrum am Rande des Nationalparks Lake District markiert den Beginn einer neuen Ära für M-Sport und wurde durch Subventionen durch das britische Regierungsprogramm für regionales Wachstum sowie einen Fonds des CLEP (Cumbria Local Enterprise Partnership) unterstützt.

“Meine grundlegende Inspiration stammt von dem Escort RS Cosworth, den François Delecour 1995 fuhr”, bekennt Grafik-Designer Phil Dixon und erklärt: “Weiße Autos kommen immer gut an, und angesichts des verstärkten Engagements von Castrol passte das Farbschema perfekt. Insgesamt zeigt das Design leichte Anklänge an die frühen bis mittleren 1990er-Jahre. Muster und Mode dieser Ära sind aktuell viel zu sehen. Deshalb hat es mich interessiert, etwas in diesem Stil zu kreieren und gleichzeitig aktuelle Trends aufzunehmen und einen für die heutige Zeit relevanten Look zu schaffen.”

Teamchef Richard Millener lobt Dixons Entwurf: “Phil besitzt großes Talent. Seine Designs gehören Jahr für Jahr zu den Favoriten der Fans. Für diese Saison hat er ein bisschen Nostalgiegefühle eingefangen und sie in etwas absolut Modernes und Neuartiges überführt. Ich halte die diesjährige Lackierung für eine seiner besten Arbeiten überhaupt.”

Auch M-Sport Geschäftsführer Malcolm Wilson schwärmt vom neuen Auftritt der World Rally Cars: “Ich finde es großartig, dass unsere enge Verbundenheit zu Ford ebenso deutlich zum Ausdruck kommt wie die stärkere Unterstützung durch Castrol”, betont der 63-jährige Brite. “Auch viele andere Partner sind deutlich hervorgehoben. Wie jeder Rallye-Fan freue ich mich darauf, die neue Lackierung auf der Strecke zu erleben. Das Team hat wirklich fantastische Arbeit geleistet. Der Rallye-Sport bildet das Herz unseres Unternehmens und wir haben ein Team aufgebaut, auf das ich extrem stolz bin. Um weiterhin erfolgreich zu bleiben, stellen wir uns dennoch breiter auf, und das neue M-Sport Evaluation Centre gibt uns die Möglichkeit dazu.”

Mit Blick auf das neue Test- und Entwicklungszentrum schwärmt Malcolm Wilson: “Wir bauen eine großartige Anlage, auf der die Top-Adressen aus der Automobilindustrie und dem Motorsport alle Möglichkeiten vorfinden werden – von der Konzept-Erstellung bis zur Produktion. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir bei M-Sport etwas Besonderes besitzen. Die neue Anlage nutzt dieses außergewöhnliche Potenzial und positioniert Dovenby Hall als herausragendes Zentrum für Entwicklungskompetenz.”

www.ford.com

Braunlage – Unsere beliebte Wurmbergseilbahn erwartet Sie!

Schweben Sie mit der längsten Seilbahn Norddeutschlands in bequemen 6-Personenkabinen in ca. 15 Minuten zur Spitze des Wurmbergs auf eine Höhe von 971 m über dem Meeresspiegel und erleben Sie dabei den bezaubernden Ausblick in die herrlichen Landschaften des Harzes!

Mit einer Förderleistung von 960 Personen pro Stunde und Richtung wird unsere Seilbahn betrieben. Sie gehört zu den derzeit modernsten Einseilumlaufbahnen in Europa und hat dem Sportgebiet Wurmberg neuen Auftrieb verliehen.

Im Sommer ist der Wurmberg ein beliebtes Ausflugsziel. Der fantastische Ausblick über den Harz und zum Brocken ist einmalig!

Für Ihr leibliches Wohl sorgen bestens die „Wurmberg-Alm“ auf dem Berggipfel, die für schöne Tage auch eine Sonnenterrasse mit Liegewiese bietet und das „Rodelhaus“ mit großem Wintergarten und Kinderspielplatz. Von der zünftigen Brotzeit bis zur Hüttengaudi ist hier alles möglich. Hinab geht’s dann rasant mit unseren Monsterrollern.

Viel Spaß für Kinder

Für die Kinder gibt es direkt neben der großen Biergartenterrasse der Wurmberg Alm einen großen Abenteuer-Spielplatz. Ein großer Sandkasten sowie zahlreiche Klettergerüste und Spielgeräte beschäftigen ihre Kinder für einige Stunden. Der Spielplatz wurde so angelegt das die Eltern bei schönem Wetter im Biergraten ihren Kaffee ungestört immer in Sichtweite der Kinder genießen können. 

Ein weiterer Spielplatz befindet sich knapp 70m von der Berggaststätte Wurmberg Alm direkt an der Bergstation der Seilbahn.

Zwischen der Bergstation der Seilbahn und der Wurmberg Alm liegt das große Ziegengehege. Das Gehege kann von den Kindern begangen werden und bietet ein aufregendes Spiel Erlebnis. 

Unweit des Ziegengeheges steht das Hasengehege. Mit kleinen und großen Hasen, Zwergkaninchen und Meerschweinchen zieht dieses Gehege immer wieder Kinderscharen an. Ihre Kinder werden noch lange von einem Ausflug auf dem Gipfel des Wurmberges schwärmen!

Wer Glück hat kann im Frühjahr den Almauftrieb oder im Herbst den Almabtrieb der Tiere live mit erleben.

Übrigens transportiert die Seilbahn auch ihren Kinderwagen bis zum Gipfel oder Sie können zu Fuß mit Kinderwagen über den 4,5km langen geteerten Wanderweg zum Gipfel aufsteigen. Eine Wickelstation für die ganz Kleinen steht in der Wurmberg Alm zur Verfügung.


Nehmen Sie zur kalten Jahreszeit unsere zahlreichen Wintersportangebote wahr:
•    Alpin Ski,
•    Skilanglauf,
•    Snowboardfahren,
•    Rodeln,
•    Winterwandern

Überzeugen Sie sich selbst und wagen Sie die Fahrt auf den Gipfel des Wurmberges!

Weitere Informationen zu Schneehöhen und den aktuellen Betriebszeiten unserer Lifte erhalten Sie auf www.schneenews.de und www.wurmberg-seilbahn.de!

Wurmbergseilbahn GmbH und Co. KG
Am Amtsweg 5
38700 Braunlage

Tel. 05520/999328
Fax  05520/999329

info(at)wurmberg-seilbahn.de

www.wurmberg-seilbahn.de

Löderburger Schachtsee bei Staßfurt

Der Löderburger See ist ein Baggersee bei Löderburg im Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Er entstand aus einem ehemaligen Tagebau, der 1918 eröffnet wurde. 1924 wurde die Kohleförderung eingestellt, bis 1930 wurde nur noch Abraum gefördert. Anfang der 1970er Jahre wurde der Restlochsee zu einem Naherholungsgebiet ausgebaut und im Juli 1977 eingeweiht. 1974 begann die Herstellung des heutigen Strandes. Nach 1990 wurde das Tourismuszentrum „Löderburger See“ privatisiert, bevor es der Gemeinde Löderburg 2001 rückübertragen wurde. Im Jahr 2002 wurden Sicherungsmaßnahmen an der Steilküste durchgeführt, ein Jahr später die Gaststätte und das Bad saniert. Eine Rutschbahn wurde 2004 eingeweiht. 2006 wurde die Löderburger See GmbH privatisiert. Ein neuer Campingplatz entstand 2008. Außer dem Touristenzentrum befindet sich am See eine Wasserskianlage.