Warum denkt Asien völlig anders über Gesichtsmasken als Europa?

Hannover (ots) Eine Umfrage unter Journalisten untersucht, warum in Europa völlig anders über Gesichtsmasken gedacht wird als in Asien.

Kaum jemand trägt Gesichtsmasken

@ in public domain. Quellenangabe: “obs/Gleichklang Limited”

Eine fortlaufende Umfrage der Kennenlernplattform www.Gleichklang.de mit aktuell 500 Teilnehmenden fragte, wie sich die Teilnehmer vor Covid-19 schützen?

Während fast alle von Händewaschen und viele von sozialer Distanzierung redeten, gaben nur acht von 500 Befragten an, Gesichtsmasken zu tragen

Asien ist anders

Völlig anders sei die Situation in Asien, wie Dr. Guido F. Gebauer zu berichten weiß, der die Tochterfirma von Gleichklang in Kambodscha leitet:

- hier in Kambodscha trage mittlerweile fast jeder Gesichtsmasken und dies werde
  von den medizinischen Autoritäten und Behörden auch dringend empfohlen. Ebenso
  sei es in Südkorea, China oder Taiwan, wo jeder Virologe zum Tragen von Masken
  auffordere
- alle Fachleute seien sich in Asien einig, dass Gesichtsmasken jeder Qualität
  als Barriere zwischen Tröpfchen und Schleimhäuten eine mehr oder weniger
  starke Schutzfunktion hätten 

Ursachen für die Differenz

Woran aber liegt es, fragt sich Gebauer, dass fast alle unserer Mitglieder in Deutschland selbst öffentliche Verkehrsmittel oder Supermärkte ohne Masken aufsuchten, während jeder unserer Mitarbeiter in Kambodscha selbstverständlich eine Maske tragen?

Wie komme es, dass in Asien Gruppen von Westeuropäern und US-Amerikanern immer wieder unangenehm durch Verweigerung von Gesichtsmasken auffielen?

- die Auswertung der Gleichklang-Umfrage zeigte, dass mehr als 80 % der
  Befragten angaben, sich an Berichten in den Medien und durch Medien
  verbreitete Empfehlungen der Behörden zu orientieren
- demnach ist die Berichterstattung in den Medien offenbar ein entscheidender
  Faktor für die Maskenverweigerung der Bevölkerung in Deutschland, vermutet
  Gebauer, der sich in seinem Blog meincoronablog.de
  (https://www.gleichklang.de/) seit einigen Wochen mit der Thematik
  auseinandersetzt 

Fragen an Journalisten

- wieso zeichnen Journalisten in Deutschland, Westeuropa und den USA ein Bild
  des Schutzcharakters von Gesichtsmasken, welches konträr verläuft zu den
  Ansichten und Berichten von Journalisten und medizinischen Fachkapazitäten in
  Asien?
- reflektieren Journalisten ausreichend ihre Verantwortung für die Eindämmung
  der Infektion und beruhen ihre Berichte auf tatsächlichen wissenschaftichen
  Befunden, oder eher auf kulturell wenig hinterfragten Stereotypen und
  politischen Vorgaben? 

Zur Beantwortung dieser Fragen führt Gebauer gerade eine Umfrage durch, die sich ausschließlich an Journalisten wendet.

Gebauer erhofft sich hierdurch Aufschluss über die nach seiner Einschätzung bizarre Bewertungsdifferenz bezüglich Gesichtsmasken zwischen westlichen Staaten und Asien.

Jeder Journalist und jede Journalistin sei herzlich zur Teilnahme an der Umfrage eingeladen, deren Ergebnisse im meincoronablog.de und über Presseerklärungen publiziert werden würden:

Hier zur Umfrage: Gesichtsmasken – wie berichten Journalisten?