#wasmichamklimastreitnervt: Aufruf für ZDF-Doku “Am Puls Deutschlands”

Mainz (ots) ZDF-Reporter Jochen Breyer fühlt Deutschland zum siebten Mal den Puls. In einer neuen “ZDFzoom”-Dokumentation geht er der Frage nach, was den Deutschen im Streit um den Klimaschutz zu kurz kommt.

Jochen Breyer (M.) interviewt Reisende auf dem Frankfurter Flughafen. Quellenangabe: “obs/ZDF/Tim Gorbauch”

Unter dem Hashtag #wasmichamklimastreitnervt sind seit Freitag, 7. Februar 2020, in den sozialen Netzwerken die Einschätzungen der Zuschauer und User gefragt. Aus dem Reigen derer, die sich auf den Aufruf melden, werden die Gesprächspartner für die ZDF-Dokumentation ausgewählt.

Seit dem vergangenen Jahr hat die Klimadebatte Fahrt aufgenommen. Millionen Menschen gehen auf die Straße, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren, darunter vor allem viele Jüngere. Doch es gibt auch Gegner: zum Beispiel diejenigen, die den menschengemachten Klimawandel leugnen. Oder auch Menschen, die Sorge haben, dass in der Nähe ihrer Wohnung ein Windrad gebaut werden könnte. Was nervt die einen und was die anderen an der Klimadebatte? Braucht es mehr Verbote, um das Klima zu schützen – oder weniger? Woran verzweifeln Menschen in der Debatte? Kommt die soziale Komponente bei Klimaschutzmaßnahmen zu kurz? Werden große Konzerne zu wenig in die Pflicht genommen? Jochen Breyer will darüber reden, was die Menschen bewegt.

Unter dem Hashtag #wasmichamklimastreitnervt, der auf den ZDF-Kanälen auf Facebook und Twitter gespielt wird, sind dazu Antworten gefragt. Nutzer können sich außerdem unter der Mailadresse wasmichamklimastreitnervt@zdf.de mit ihren Geschichten melden. Das ZDF sendet “ZDFzoom: Am Puls Deutschlands” am Mittwoch, 15. April 2020, 22.45 Uhr.

https://zoom.zdf.de